„Follow me“ – mit viel Helau, in Frankfurts bunte Fastnachtsschau!


11 Nov 2010 [12:48h]     Bookmark and Share


„Follow me“ – mit viel Helau, in Frankfurts bunte Fastnachtsschau!

„Follow me“ – mit viel Helau, in Frankfurts bunte Fastnachtsschau!



Fraport und Grosser Rat stellen Frankfurter Prinzenpaar vor: Prinz mit Herzblut zur Fastnacht – Prinzessin mit Musicalerfahrung

Frankfurt – Der 44-jährige Event-Manager Markus Fischer und die 30-jährige Nicole Jost, Category Managerin Duty Free, beide bei der Fraport AG beschäftigt, werden als „Seine Tollität“ Prinz Markus I. und „Ihre Lieblichkeit“ Nicole I., die Fastnachtskampagne 2011 als 58. Frankfurter Prinzenpaar bestreiten.

Markus Fischer ist gebürtiger Königsteiner. In der Taunusstadt absolvierte er seine schulische Ausbildung sowie die Lehre zum Kraftfahrzeugmechaniker. Danach begann er eine Tätigkeit bei der damaligen Flughafen Frankfurt/Main AG und ist seit einigen Jahren als Event-Manager für die Fraport AG tätig.

In der Frankfurter Fastnacht ist Prinz Markus I. kein Unbekannter. So ist er ehrenamtlich als Vorsitzender des Zugausschusses tätig und koordiniert alle Fragen bzw. Arbeitsprozesse im Zusammenhang mit dem Frankfurter Fastnachtszug.

Taff und mit einem verzückten Lächeln im Gesicht, so präsentiert sich die neue Frankfurter Fastnachtsprinzessin, Nicole Jost. In Limburg an der Lahn geboren und im Ortsteil Eisenbach der Gemeinde Selters im Taunus aufgewachsen, hat sie ihre schulische Ausbildung mit dem Abitur abgeschlossen. Danach machte sie einen Abschluss zur Diplom-Betriebswirtin und ist seitdem bei der Fraport AG tätig.

Zahlreiche Auftritte in Musicals belegen: Prinzessin Nicole hat eine tolle Stimme! Davon werden sich die Närrinnen und Narren erstmals überzeugen können, wenn Sie als 58. Frankfurter Prinzessin am 11.11.2010 zusammen mit ihrem Prinzen Markus I. die Fastnachtskampagne eröffnet.

Die Kostüme der Tollitäten wurden auch in diesem Jahr von Marie Tschunko und Wolfgang Lorenz geschneidert und stellen wieder eine Augenweide dar. Das Atelier von Lorenz, in der Hanauer Landstraße 6, Frankfurt am Main, war seit August 2010 der geheime Treffpunkt des neuen Prinzenpaares, um alle Maße zu nehmen und die vielen Anproben durchzuführen.

Schon recht früh im Jahr 2010 waren sich die Verantwortlichen von Grossem Rat und Fraport einig, dass der Flughafenbetreiber das „Prinzliche Haus“ der Kampagne 2010/11 werden sollte. Der Orden des Prinzlichen Hauses wurde bereits im Oktober fertiggestellt. Somit konnte man sich fast sechs Wochen vor dem 11.11. in entspannter Arbeit ohne Zeitdruck mit der bevorstehenden langen Kampagne, die bis zum 8. März 2011 andauert, beschäftigen.

Das Motto der von allen Beteiligten sehnsüchtig erwarteten närrischen Zeit: „Follow me“ – mit viel Helau, in Frankfurts bunte Fastnachtsschau!, passt genau in die Philosophie der Fraport AG, die im Jahr 2011 das 75-jährige Bestehen des Frankfurter Flughafens feiert.

Der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte, und der Präsident des Grossen Rates der Karnevalvereine Frankfurt am Main e.V., Klaus J. Fischer, sind zufrieden mit der Auswahl des 58. Frankfurter Prinzenpaares, Prinz Markus I. und Prinzessin Nicole I.

Mit über 160 Veranstaltungen – närrische Staatsbesuche im Kölner Karneval, Empfang beim hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, Vereinsbesuchen, Veranstaltungen in Altenheimen und sozialen Einrichtungen sowie die Fastnachtszüge in Frankfurt und „Klaa-Paris“ – steht das Prinzenpaar vor großen Herausforderungen.

Auch die Belegschaft der Fraport AG wird spüren, dass die Regenten der Frankfurter Fastnacht aus ihren Reihen stammen. So sind auf dem Vorfeld sowie in den Terminalanlagen und Kantinen einige Besuche des Prinzenpaares geplant.

Damit dies auch in der Mobilität zum Ausdruck kommt, stellt die Mercedes-Benz Niederlassung Frankfurt-Offenbach den Tollitäten und ihren Begleitern Fahrzeuge „mit dem guten Stern“ für die närrische Zeit bis Aschermittwoch kostenlos zur Verfügung.

Erstmals gibt es für das 58. Frankfurter Prinzenpaar eine Standarte mit dem Prinzlichen Orden, in Digitaldruck hergestellt, die freundlicherweise von Thomas Böhm, Inhaber einer Frankfurter Firma für Solartechnik, gestiftet wurde und bei vielen Veranstaltungen von einem Mitglied der Prinzen- und Prinzessgarde der Heddemer Käwwern getragen wird.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *