Karneval auf Teneriffa: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren


08 Nov 2010 [11:22h]     Bookmark and Share


Karneval auf Teneriffa: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Karneval auf Teneriffa: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren



Teneriffa feiert den größten Karneval Europas und den zweitgrößten der Welt

Santa Cruz de Tenerife/ Frankfurt – Am 11.11. um 11.11 Uhr beginnt bei uns in Deutschland alljährlich die fünfte Jahreszeit – auf Teneriffa laufen derzeit die Vorbereitungen für den größten Karneval Europas und den zweitgrößten der Welt auf Hochtouren. Dieses Mal beginnt er offiziell am 15. Februar 2011 mit der Vorstellung der Kandidatinnen für die Wahl der Karnevalskönigin und endet nach dem großen Umzug am 13. März.  Zahlreiche Narren kommen dafür extra auf die Kanareninsel und feiern bei angenehm milden Temperaturen von 20 Grad und mehr ausgelassen auf Straßen, in  Lokalen und bei Veranstaltungen.  Am tollsten geht es in Santa Cruz de Tenerife und in Puerto de La Cruz zu: Die närrische Zeit startet hier am 2. bzw. 3. März mit der Krönung der Karnevalskönigin. Sie wird auch im kommenden Jahr wieder ein beeindruckendes bis zu 60 Kilogramm schweres Kostüm tragen.

In der Woche nach Karnevalseröffnung finden die unterschiedlichsten Wettbewerbe für Verkleidungen, Masken­-  und Musikgruppen statt. Höhepunkt ist der große Umzug (Coso) am Faschingsdienstag. Die offizielle Abschlussveranstaltung bildet am 9. März die „Entierro de la Sardina“, die Beerdigung der Sardine. Hierbei wird eine Pappmaché-Sardine, gefüllt mit Feuerwerkskörpern, zu ihrer Feuerbestattung begleitet. Der Trauerzug setzt sich aus Klageweibern, Nonnen, Päpsten, Witwen und Mönchen zusammen. In Los Realejos, La Orotava und Puerto de la Cruz wird dieses Ritual besonders aufwändig begangen. Ein weiteres Highlight ist der berühmte „Tunten-Wettlauf“ am 11. März in Puerto de la Cruz, bei dem als Frauen verkleidete Männer einen Parcours auf zehn bis zwölf Zentimeter hohen Absätzen bewältigen müssen.  Am Wochenende darauf, dem 13. März 2011, ist die Karnevalszeit dann mit dem großen Straßenumzug beendet.

Nicht immer konnte auf der Insel des ewigen Frühlings so ausgiebig gefeiert werden wie heute.  Zu Zeiten von König Carlos I waren Verkleidungen und Masken per Gesetz verboten und auch unter der Diktatur Francos durfte bis 1975 in Spanien niemand den Karneval zelebrieren. Doch Teneriffa genoss als Francos Lieblingsinsel einige Vorteile gegenüber den anderen kanarischen Inseln und so war 1951 Santa Cruz de Tenerife die erste Stadt, die wieder feiern durfte, offiziell jedoch als „Winterfest“ und ohne Maskierungen. Nach der Franco-Ära begannen die Tinerfeños 1977 wieder, alljährlich ihre „Fiesta del Carnaval“ zu begehen.

Die fünfte Jahreszeit auf Teneriffa hat auch für den Deutschen Karneval Bedeutung. Jedes Jahr nimmt eine Delegation der kanarischen Karnevalskönigin am Düsseldorfer Rosenmon­tagsumzug teil. Im Gegenzug kommt, nach Aschermittwoch, das Düsseldorfer Prinzenpaar samt Gefolge zum Karnevalsumzug nach Puerto de la Cruz. Dort nimmt das Paar an diversen Veranstaltungen, wie zum Beispiel am Empfang im Loro Park, teil.

Karnevalskalender 2011

Santa Cruz de Tenerife                                                      Puerto de la Cruz

02.März: Wahl der Karnevalskönigin                            03.März: Wahl der Karnevalskönigin              

04.März: Umzug als Auftakt zum Karneval                 05.März: Umzug als Auftakt zum Karneval

08.März: Großer Karnevalsumzug                                 09.März: Bestattung der Sardine

09.März: Bestattung der Sardine                                   11.März: Umzug „Tunten-Wettlauf“

13.März: Ende des Karnevals und Klausur                  12. März: Ende des Karnevals und Klausur

Informationen zu Teneriffa erhalten Endverbraucher beim Spanischen Fremdenverkehrsamt, Myliusstraße 14, 60323 Frankfurt, unter der Telefonnummer 069-7250-33 /-38

Foto: webtenerife.com







  • Palma.guide


Adresse
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
p: +49 69 17 53 71-028 / -040
f: +49 69 17 53 71-029

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*