Brussels Airlines erhoeht Kapazitaeten ab Winterflugplan 2010-11


02 Nov 2010 [09:42h]     Bookmark and Share


Brussels Airlines erhoeht Kapazitaeten  ab Winterflugplan 2010-11

Brussels Airlines erhoeht Kapazitaeten ab Winterflugplan 2010-11



Ab 31. Oktober 2010 wird es ab Berlin Tegel einen neuen Nachmittagsflug geben. Dieser ersetzt das letzte Flugpaar des Sommerflugplanes von/nach Bruessel und wird von Montag bis Freitag durchgefuehrt

Berlin – Die neue Verbindung ersetzt das letzte Flugpaar des Sommerflugplanes von/nach Bruessel und wird von Montag bis Freitag durchgefuehrt. Mit vier Abfluegen zwischen 14:00 – 20:00 Uhr bietet Brussels Airlines damit einen optimalen Shuttle-Service von Berlin in die Europaeische Hauptstadt an und garantiert ideale Anschlussverbindungen mit kurzen Transitzeiten zu 50 Zielen in Europa. Darueber hinaus wird der Flug SN2581/2 ab Winterflugplan nun auch sonntags starten, so dass einerseits das Angebot fuer Wochenendfluege von/nach Berlin deutlich ausgebaut wird, und andererseits die Anschluesse an das Europastreckennetz von Brussels Airlines optimiert werden. Ferner verkuerzen sich auch die Transitzeiten in Bruessel deutlich fuer Afrikareisende nach Berlin. Durch den wechselseitigen Einsatz des A319 sowie der B737-300 auf ausgewaehlten Fluegen von/nach Berlin Tegel wird zudem das Sitzplatzangebot ab Winterflugplan deutlich erhoeht.

Des weiteren wird es einen zusaetzlichen Flug samstags ab Hamburg geben sowie ein verbessertes Flugangebot ab Frankfurt. Im Codeshare mit Lufthansa koennen alle Brussels Airlines Passagiere ab November bis zu 10x taeglich ab Frankfurt nach Bruessel fliegen und die perfekten Umsteigeverbindungen zu 18 Zielen in Afrika nutzen. Mit Einfuehrung eines neuen Fluges um 07:55 ab Frankfurt und Ankunft in Bruessel um 08:50 verkuerzt sich die Transitzeit z. B. bei einem Weiterflug nach Kigali auf 1 Stunde und 50 Minuten.

Auch Helmut Glaeser, Country Manager von Brussels Airlines, zeigt sich erfreut ueber die Erhoehung der Kapazitaeten. “Durch die Aufstockung unserer Wochenendverbindungen in Hamburg (SA) und Berlin (SO) einerseits und die Erhoehung um zwei zusaetzliche Codesharefluege auf der Strecke Frankfurt-Bruessel auf nunmehr 10 werktaegliche Verbindungen andererseits, optimieren wir die Anschluesse an unser dichtes Afrikastreckennetz fuer unsere deutschen Kunden. In Ostafrika tragen wir zudem der gestiegenen Nachfrage Rechnung und erhoehen Anfang November 2010 die Fluege nach Kigali (Ruanda) und Nairobi (Kenia) um je 1 Flugp aar auf nunmehr 4 woechentliche Verbindungen”.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*