63 Millionen Dollar für Northstar-at-Tahoe, USA


27 Okt 2010 [12:51h]     Bookmark and Share


63 Millionen Dollar für Northstar-at-Tahoe, USA

63 Millionen Dollar für Northstar-at-Tahoe, USA



Die Firma Vail Resorts kauft sechstes Skigebiet

Diessen – Das amerikanische Unternehmen Vail Resorts erwarb für 63 Millionen Dollar „Northstar-at-Tahoe“. Das kalifornische Skigebiet ist nach Heavenly Lake Tahoe das zweite Resort am Lake Tahoe, das der börsennotierten Firma gehört. Insgesamt zählen zu den Vail Resorts nun sechs Wintersport-Orte in Weltklasse-Format: Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone in Colorado, Heavenly Lake Tahoe und Northstar-at-Tahoe in Kalifornien.

 

„Wir freuen uns sehr über unser neuestes Familien-Mitglied“, verkündet Rob Katz, Vorstandsvorsitzender der Vail Resorts. „Mit Northstar-at-Tahoe haben wir unser Portfolio an amerikanischen Weltklasse-Skigebieten auf sechs erhöht und bieten unseren Gästen damit noch mehr Vielfalt auf und abseits der Pisten“. Ein neuer Skipass ermöglicht Wintersportlern ab der kommenden Saison, beide Resorts am Lake Tahoe, dem zweittiefsten See Nordamerikas, zu erleben: Northstar im Norden und Heavenly im Süden. Auf Wintersport-Begeisterte warten insgesamt 19 Lifte und 92 Pisten in Northstar, 30 Lifte und 94 Pisten in Heavenly. Die beiden Resorts liegen rund 30 Autominuten voneinander entfernt.  

Northstar eignet sich mit 62 Prozent mittelschwerer Abfahrten vor allem für fortgeschrittene Wintersportler, aber auch für Anfänger und echte Könner gibt es hier eine Vielzahl an unterschiedlichen Hängen. Hoch her geht es in den sieben Terrain Parks und sechs weitläufigen Adventure Parks. Abseits der Pisten bietet das Skigebiet ein komplett neu gestaltetes Zentrum mit Shops, Restaurants, einer Eislaufbahn sowie einer Bandbreite an Hotels in jeder Preisklasse.

Ein besonderes Angebot für „Viel-Skifahrer“: Das Saisonticket EPIC Pass gilt für alle sechs Skigebiete der Vail Resorts in Amerika und seit diesem Jahr auch für Las Lenas, Argentinien. Er ist für 629 US-Dollar buchbar bei allen Reiseveranstaltern, die sich auf Skireisen in Nordamerika spezialisiert haben. Dazu gehören beispielsweise Wingert Reisen oder Faszination Ski.

In Amerika gehören Skigebiete häufig Unternehmen wie Vail Resorts. Um genau zu sein: Im Besitz der Firmen ist der Ort mit einem Großteil an Liftanlagen, Bergrestaurants, Shops und Hotels, die Berge allerdings werden von staatlichen oder wirtschaftlichen Trägern auf Jahre „gemietet“, kaufen kann man sie nicht.  

Die Saison in den Vail Resorts beginnt am 5. November in Keystone und endet voraussichtlich am 24. April.

Foto: Herrmann-Meyer PR







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *