Kunstausstellung in Leipzig zeigt moderne Kunst der Ureinwohner aus dem Northern Territory, Australiens Outback


07 Okt 2010 [12:40h]     Bookmark and Share


Kunstausstellung in Leipzig zeigt moderne Kunst der Ureinwohner aus dem Northern Territory, Australiens Outback

Kunstausstellung in Leipzig zeigt moderne Kunst der Ureinwohner aus dem Northern Territory, Australiens Outback



Frankfurt, 07. Oktober 2010 *** Bis 31. Oktober 2010 zeigt ARTKELCH eine handverlesene Auswahl aktueller Kunstwerke aus dem roten Zentrum Australiens im Grassi, Museum für Völkerkunde, in Leipzig.

Leipzig – Die Ausstellung zeigt eine handverlesene Auswahl der aktuellen Arbeiten aus Australiens indigenen Kunstzentrum „Warlukurlangu Artists Aboriginal Corporation“ im Northern Territory. Die Verkaufsausstellung gehört zur Reihe „Pro Community“ und steht unter der Schirmherrschaft der australischen Botschaft.

Ziel der Ausstellungsreihe ist möglichst vielen Kunstinteressierten die Bandbreite der Aboriginal Art zu präsentieren und mit ihrem Fokus auf Kunstzentren, die den Künstlern selbst gehören, über „Ethical Sourcing“ von indigener australischer Kunst aufzuklären. Folgende Programmpunkte finden im Rahmen der Ausstellung statt:

Mi 20.10. 18:30 Uhr
Filmveranstaltung, Singing the Milky Way – Eine Reise in die Traumzeit
R.David Betz, USA 2004, Dokfilm, 62 min
Einführung: Dr. Birgit Scheps-Bretschneider
    
So 23.10. 15:00 Uhr
Lesung und Vortrag, Message Stone, Steven Guth, Australien
Der Buchautor stellt sein neues Buch über Aboriginal Spiritualität vor und lädt danach zum Gespräch ein.
 
Sa 30.10. 15:00 Uhr
Führung, Bilder der Traumzeit
Robyn Kelch und Dr. Scheps-Bretschneider
 
So 31.10. 15:00 Uhr
Finissage der Ausstellung , Galeriegespräch Robyn Kelch

Ein indigenes Kunstzentrum ist ein Zusammenschluss von Künstlern, bei dem alle Erträge an die Künstler und deren Gemeinden zurückfließen. Sie sind oft die einzige Einnahmequelle in diesen entlegenen Regionen und spielen daher eine wichtige Rolle für die Aufrechterhaltung des kulturellen Erbes und für das tägliche Leben in der Gemeinde. Die Künstler malen ohne Zeit- und Marktdruck auf ihrem angestammten Land wie hier im Northern Territory, das für sie die Quelle der Inspiration ist. Sie befinden sich in der Nähe heiliger Stätten und bedeutender Orte.

Dies ist die erste geschlossene Ausstellung mit Werken von Warlukurlangu Artists dieser Art in Deutschland. Die Auswahl der Werke erfolgte in enger Kooperation mit Warlukurlangu Artists. Werke der präsentierten Künstler sind in vielen wesentlichen australischen und einigen internationalen öffentlichen und privaten Museen und Sammlungen enthalten. Die präsentierten Werke bilden einen repräsentativen Querschnitt der aktuell bei Warlukurlangu Artists arbeitenden Künstler.

Zu den vertretenen Künstlern gehören Alma Nungarrayi Granites, Paddy Japaljarri Sims, Judy Napangardi Watson, Otto Jungarrayi Sims, Liddy Napanangka Walker, Paddy Japanangka Lewis, Andrea Nungarrayi Martin, Mary Anne Nampitjinpa Michaels, Shorty Jangala Robertson, Alice Nampijinpa Henwood Michaels, Ruth Napaljarri Stewart, Mary Napangardi Brown, Margaret Napangardi Turner, Kelly Napanangka Michaels, Mickey Jampijinpa Singleton u. a.

Die Ausstellung ist bis 31. Oktober 2010  Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig,
Tel: 0341 – 9731 900, www.mvl-grassimuseum.de.
   
ARTKELCH ist spezialisiert auf die zeitgenössische Kunst der australischen Ureinwohner. Sie ist nicht nur die Kunst mit der weltweit längsten Tradition, sondern auch eine der spannendsten modernen Kunstbewegungen der letzten 30 Jahre, deren Sammlerwert längst kein Geheimnis mehr ist. Weitere Informationen unter www.artkelch.de.

 

 

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *