Normalbetrieb in Ecuador wieder hergestellt


04 Okt 2010 [12:47h]     Bookmark and Share




Tourismusministerium von Ecuador berichtet, dass alle touristischen Einrichtungen sowie die Flughäfen zum Normalbetrieb zurückgekehrt sind

Frankfurt am Main / New York – Das Tourismusministerium von Ecuador berichtet, dass alle touristischen Einrichtungen sowie die Flughäfen zum Normalbetrieb zurückgekehrt sind. Freddy Ehlers, Tourismusminister von Ecuador, sagte am vergangenen Freitag den 01. Oktober 2010 in New York, die Situation in Ecuador habe sich stabilisiert und in den größeren Städten Ecuadors, wo die politischen Spannungen stattfanden, sei alles wieder normal. Alle Geschäfte haben wieder geöffnet und der Alltagbetrieb ist wieder hergestellt.

  • Die Flughäfen Mariscal Sucre International in Quito und José Joaquín de Olmedo International in Guayaquil sind wieder geöffnet und im Normalbetrieb
  • Alle Inlandsflüge und alle eingehenden und ausgehenden internationalen Flüge verlaufen wieder nach Flugplan
  • Die öffentlichen Verkehrsmittel in Quito verkehren nach Fahrplan. Taxiunternehmen bieten ebenfalls uneingeschränkten Service an
  • Alle weiteren touristischen Einrichtungen sind voll in Betrieb
  • Die Geschehnisse von letzter Woche haben die betroffenen Stadtteile in Quito und Guayaquil nicht bzw. nur geringfügig beschädigt
  • Es wurden keine Hotel beschädigt
  • Kein Tourist wurde verletzt, Reisende, die sich in Ecuador aufhalten, waren und sind nach wie vor sicher

“Wir arbeiten eng mit der Tourismusindustrie zusammen und unterstützen Reiseveranstalter, Agenten und Airlines, damit sie weiterhin unbeeinträchtigt ihre Dienstleistungen anbieten und die Kunden ihre Reisepläne ohne Störungen fortführen können. Das ecuadorianische Volk ist friedliebend, warmherzig und teilt sein Land mit Gästen aus der ganzen Welt. Wir können allen Reisenden bestätigen, dass Ecuador ein sicheres und gastfreundliches Reiseziel ist,” sagte Freddy Ehlers am vergangenen Freitag.

Minister Ehlers sagte zudem: “Das Tourismusministerium von Ecuador wird Anfang 2011 mit Beteiligung und Unterstützung verschiedener NGOs sowie des öffentlichen und privaten Tourismussektors Ecuadors eine neue Nationale Strategie für Touristische Sicherheit umsetzen. Durch die Initiative können sich Touristen, die das Land bereisen, noch sicherer und besser betreut fühlen als bisher. Dies schließt kostenfreie Serviceleistungen in touristischen Ballungsgebieten sowie eine optimierte Informationsbeschaffung und bessere Sicherheitsvorkehrungen and Flughäfen und anderen Verkehrsknotenpunkten ein.”

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *