Karibik: Preiswert und alternativ – Touren von gemeinnützigen Organisationen?


16 Sep 2010 [09:38h]     Bookmark and Share


Karibik: Preiswert und alternativ – Touren von gemeinnützigen Organisationen?

Karibik: Preiswert und alternativ – Touren von gemeinnützigen Organisationen?



Der Barbados National Trust organisiert jeden Sonntag geführte, dreistündige und kostenlose Wandertouren zu verschiedensten Schauplätzen der Insel – ob durch Rohrzuckerplantagen, entlang der Küste oder durch den tropischen Regenwald

Bridgetown – Der Barbados National Trust organisiert jeden Sonntag geführte, dreistündige und kostenlose Wandertouren zu verschiedensten Schauplätzen der Insel – ob durch Rohrzuckerplantagen, entlang der Küste oder durch den tropischen Regenwald. Die „Stop’n’Stare“-Wanderungen sind zwischen 8 und 10 Kilometer lang, „Here’n‘There“ zwischen 12 und 16 Kilometern und der „Grin‘n‘Bear“-Wanderweg rund 20 Kilometer. Weniger anstrengend dafür aber umso mystischer sind geführte Mondschein-Wanderungen barbados.org/hike.htm .

Auf Antigua bietet die Umweltorganisation EAG monatliche Natur-Touren, denen sich auch Touristen anschließen können. Die meist kostenlosen Wanderungen, bei denen Antiguas Pflanzenwelt im Vordergrund steht, führen jeweils zu anderen Orten und dauern in der Regel 90 Minuten. Neben der Landschaft lernt man so auch ein wenig von Land und Leuten kennen.

Das geht auch auf Trinidad & Tobago. Neben zahlreichen Veranstaltern organisieren „Hiking Clubs“ günstige Tagesausflügen oder Touren inklusive Übernachtungen, bei denen man Kontakte  zu wanderfreudigen „Trinis“ knüpfen kann trinoutdoors.com.

Auf Montserrat bietet der National Trust Karten und Infos zu verschiedenen Hikes. Das Gebiet rund um die „Centre Hills“ ist aufgrund der hier lebenden seltenen Tier- und Pflanzenarten  besonders sehenswert. Der „Runaway Gaut“ führt zudem an einem legendären Trinkbrunnen vorbei. Der Genuss des frischen Quellwassers weckt angeblich den Wunsch, immer und immer wieder nach Montserrat zurückzukehren montserratnationaltrust.ms.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*