Flughafen Stuttgart: Nachwuchs gesucht


02 Sep 2010 [13:34h]     Bookmark and Share


Flughafen Stuttgart: Nachwuchs gesucht

Flughafen Stuttgart: Nachwuchs gesucht



16 Auszubildende starten ihre Karriere

Stuttgart – „Ready for take off“ heißt es für 16 Auszubildende bei der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG). Aus über 1.500 Bewerbern wurden sie ausgewählt. Pünktlich zum 1. September steigen am Airport vier Frauen und zwölf Männer beispielsweise als Servicekaufleute im Luftverkehr, Kfz-Mechatroniker oder Fachinformatiker für Systemintegration ein. Insgesamt absolvieren dann 47 junge Erwachsene ihre Lehre bei der FSG. „Trotz Wirtschaftskrise haben wir nicht weniger Auszubildende angenommen“, erklärt Geschäftsführer Walter Schoefer. Diese Entscheidung habe man nicht nur aufgrund einer gesellschaftlichen Verantwortung getroffen, sie sei auch als notwendige Zukunftssicherung für den eigenen Bedarf an Fachkräften zu sehen. „Unseren Azubis werden von Anfang an wichtige Aufgaben und Projekte übertragen. Ihr Stellenwert in unserem Unternehmen ist hoch“, so Schoefer.

Doch nicht nur bei den Azubis stelle sich die FSG ihren sozialen Verpflichtungen als großer Arbeitgeber auf den Fildern. Das Thema Ausbildung spiele am Landesairport generell eine wichtige Rolle. „Auch Studenten bieten wir beispielsweise mit Praktika oder werksstudentischen Tätigkeiten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Einblicke in die Berufswelt zu erhalten“, erläutert Friedemann John, der Leiter der Personalentwicklung und Ausbildung der Flughafen Stuttgart GmbH.

Bevor es für die 16 Neuen an den Check-in-Schalter oder in die Werkstatt geht, erwartet sie am Flughafen eine abwechslungsreiche Einführungswoche. Neben Rundgängen und Besichtigungen, stehen dabei Seminare zum Thema Umgangsformen und die Arbeit an ersten kleinen Projekten, etwa zu den Themen Historie oder wirtschaftliche Situation des Landesairports, auf dem Plan.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*