Mit dem City Night Line ausgeschlafen ankommen: Der Internationale Tag des Schlafs erinnert an gesunde Nachtruhe – der City Night Line ermöglicht erholsames Reisen im Schlaf


21 Jun 2010 [14:27h]     Bookmark and Share


Mit dem City Night Line ausgeschlafen ankommen: Der Internationale Tag des Schlafs erinnert an gesunde Nachtruhe – der City Night Line ermöglicht erholsames Reisen im Schlaf

Mit dem City Night Line ausgeschlafen ankommen: Der Internationale Tag des Schlafs erinnert an gesunde Nachtruhe – der City Night Line ermöglicht erholsames Reisen im Schlaf



Menschen verschlafen ein Drittel ihres Lebens: Um tagsüber den Anforderungen des modernen Lebens gewachsen zu sein, ist Schlaf für Körper, Geist und Seele unentbehrlich – darauf macht der Internationale Tag des Schlafs am 21. Juni 2010 aufmerksam

Dortmund – Menschen verschlafen ein Drittel ihres Lebens: Um tagsüber den Anforderungen des modernen Lebens gewachsen zu sein,   ist Schlaf für Körper, Geist und Seele unentbehrlich – darauf macht der Internationale Tag des Schlafs am 21. Juni 2010 aufmerksam. Laut statistischem Bundesamt sind es durchschnittlich 8,22 Stunden, die jeder Deutsche täglich im Bett verbringt. Mit dem City Night Line, dem Nachtreisezug der Deutschen Bahn, können Reisende diese Zeit sinnvoll nutzen und mit der Anreise über Nacht wertvolle Zeit sparen. Einfach abends einsteigen und morgens ausgeruht zum Beispiel im Zentrum von Amsterdam, Berlin, Hamburg, Kopenhagen, München, Paris, Prag, Rom oder Zürich ankommen.

Moderne, klimatisierte Schlaf- und Liegewagen sorgen auf 15 Verbindungen in acht europäische Länder für einen erholsamen Schlaf. Der City Night Line bietet damit die ideale Anreisemöglichkeit sowohl für Geschäftsreisende zum Beispiel von Hamburg nach München, als auch für einen Kurztrip übers Wochenende beispielsweise von Berlin nach Zürich.

Innerhalb Deutschlands ist die Fahrt im City Night Line pro Person und Strecke bereits ab 49 Euro und europaweit ab 59 Euro im Liegewagen erhältlich.

Foto: City Night Line







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*