Antarktis: Geheimnisvoller Kontinent am Ende der Welt


23 Jul 2010 [11:31h]     Bookmark and Share


Antarktis: Geheimnisvoller Kontinent am Ende der Welt

Antarktis: Geheimnisvoller Kontinent am Ende der Welt



Eisige Reise zu einem der letzten Naturwunder unseres Planeten

1912 ging die sensationelle Nachricht um die Welt: der Südpol war erobert worden. Fünf Norweger unter Leitung von Roald Amundsen erreichten am 14. Dezember 1911 den südlichsten Punkt der Erde. Nur kurze Zeit später – am 17. Januar 1912 – war sein englischer Rivale Robert Scott am eisigen Ziel angelangt. Die norwegische Expedition kehrte als Sieger und wohlbehalten zurück in die Heimat. Der Verlierer Scott starb auf seiner Rückreise an der extremen antarktischen Kälte.

Im Gegensatz zur Arktis, die aus ganzjährig zugefrorenen Gewässern besteht, ist die Antarktis eisbedecktes Land. Der kälteste Kontinent der Erde gehört mit seiner Tier- und Pflanzenwelt zu den großartigen Naturwundern unseres Planeten. Kaum ein Reiseziel, das eine größere Faszination ausübt als das untere Ende der Welt, das nur wenige Menschen mit eigenen Augen gesehen haben.

Reisen in die Antarktis sind nur in den südlichen Sommermonaten (November bis Februar) möglich. Dann hat sich das Packeis im Südpolarmeer soweit zurückgezogen, dass der Kontinent zugänglich ist. In dieser Zeit zeigt sich auch die Mitternachtssonne, die neben großartigen Sonnenuntergängen auch optische Erscheinungen wie Eisregenbögen, Halos und das einzigartige Südlicht – Aurora australis – mit sich bringt.

Verschiedene Antarktis-Reisen hat der Pohlheimer Reiseanbieter ZeitRäume in seinem aktuellen Programm. Eine 22-tägige Expeditions-Seereise mit der MS Fram führt z.B. auf den Spuren großer Entdecker von Buenos Aires bis zu den Falkland-Inseln, zum Naturparadies Südgeorgien und in die stille Schönheit der Antarktis. Mit 200 m hohen Eisbergen und gewaltigen Gletscherzungen, die in den unterschiedlichsten Blautönen schimmern. Und einer artenreichen Tierwelt, der es gelungen ist, sich an die extremen Lebensbedingungen der unwirtlichen Eiswelt anzupassen.

ZeitRäume, Zur Mühle 6, 35415 Pohlheim, Tel. 0641/93126-0, Fax 0641/93126-14, info@zeitraeume-reisen.de, www.zeitraeume-reisen.de.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *