Emirates bestellt 32 Airbus A380 im Wert von 11,5 Milliarden US-Dollar Insgesamt 90 Superjumbos festbestellt


27 Jul 2010 [07:01h]     Bookmark and Share


Emirates bestellt 32 Airbus A380 im Wert von 11,5 Milliarden US-Dollar Insgesamt 90 Superjumbos festbestellt

Emirates bestellt 32 Airbus A380 im Wert von 11,5 Milliarden US-Dollar Insgesamt 90 Superjumbos festbestellt



Emirates weiter auf Flottenexpansionskurs: Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft hat bei Airbus eine Bestellung für weitere 32 Jets vom Typ A380 im Gesamtwert von 11,5 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen platziert

Berlin – Emirates weiter auf Flottenexpansionskurs: Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft hat bei Airbus eine Bestellung für weitere 32 Jets vom Typ A380 im Gesamtwert von 11,5 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen platziert. Damit erhöht sich die Anzahl der Festbestellungen von Emirates für das Flaggschiff des 21. Jahrhunderts auf insgesamt 90 Superjumbos. Die Vereinbarung wurde am heutigen Dienstag im feierlichen Rahmen auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2010 in Berlin von Seiner Hoheit, Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline and Group und Tom Enders, Airbus President and CEO, in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel und weiteren Ehrengästen unterzeichnet.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum: “Mit diesem neuen Auftrag zu unseren bereits bestellten 58 A380-Jets bekräftigt Emirates ihre Strategie, sich als eine der global führenden Fluggesellschaften zu positionieren und Dubai als ein zentrales Drehkreuz für weltweiten Flugverkehr weiter auszubauen. Die A380 ist das Flaggschiff in unserer Flotte in Bezug auf Passagierkomfort, Innovation, betriebliche und ökologische Effizienz sowie Wirtschaftlichkeit.“ „Unser zusätzliche Bestellung signalisiert das Vertrauen von Emirates in das Wachstum in der Luftfahrt, indem wir unsere Flotte für die Zukunft ausbauen“, so Sheikh Ahmed weiter.

Tom Enders: „Emirates hat die Entwicklung des Airbus A380 von Beginn an gefördert. Das A380 Projekt beschäftigt heute bereits zehntausende von Europas fähigsten Mitarbeitern und diese Zusatzbestellung ist die beste Bestätigung, die ich mir vorstellen kann. Im Namen von allen Airbus Mitarbeitern möchten wir uns bei Emirates für ihre Unterstützung bedanken. Die A380 ist wirklich ein bemerkenswertes öko-effizientes Flugzeug, ein Ertragsbringer für die Fluggesellschaften und ein absolutes Flugerlebnis für die Passagiere.“

Emirates, die derzeit weltweit zweitgrößte Airline gemessen in verfügbaren Sitz-Kilometern (Available Seat Kilometers), ist auf dem Weg, die größte Fluggesellschaft der Welt zu werden. Zusätzlich zum   heutigen Auftrag hält Emirates Bestellungen über die Auslieferung von insgesamt 143 Großraumflugzeugen in einem Wert von über 48 Milliarden US-Dollar (48 Airbus 380, 70 Airbus 350, 18 Boeing 777-300 und 7 Boeing Frachter).

In einem Jahr, in dem die Luftfahrtindustrie schwer vom wirtschaftlichen Abschwung betroffen war, schloss Emirates ihr Geschäftsjahr zum 22. Mal in Folge mit Profit ab. Im Geschäftsjahr 2009-2010 erhöhte sich der Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 416 Prozent auf 964 Millionen US-Dollar (3,5 Milliarden AED).

Am 7. Juni 2010 hat Emirates ihren zehnten Airbus A380 in Empfang genommen, die erste Emirates A380 wurde im Juli 2008 vom Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder ausgeliefert. Emirates setzt die A380-Flotte mittlerweile im Linienflugverkehr zu acht internationalen Destinationen ein: Auckland, Bangkok, Dschidda, London-Heathrow, Paris, Toronto, Seoul, Sydney. Zukünftige A380-Destinationen sind Peking (ab 1. August 2010) und Manchester (ab   1. September 2010). Ab 31. Oktober 2010 wird der Emirates Superjumbo auch wieder nach New York (JFK) fliegen. Emirates wird ihr A380-Streckennetz weiter ausbauen. In Kürze werden über 100 Flughäfen weltweit A380-kompatibel sein.

Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft Emirates fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet täglich jeweils zwei Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie eine tägliche Nonstop-Verbindung von Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Derzeit fliegt Emirates zu rund 100 Destinationen in 62 Ländern auf sechs Kontinenten. Passagieren der First und Business Class steht der kostenlose Emirates Chauffeur-Service an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 148 Großraumflugzeugen. Emirates ist Offizieller Partner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™. Weitere Informationen unter www.emirates.de.

Foto: Emirates







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*