Neuauflage für „Pas de trois“: Drei-Städte-Ballettabo in Dortmund, Essen und Duisburg geht in die dritte Runde


07 Jul 2010 [10:46h]     Bookmark and Share




Die Ballettdirektoren Xin Peng Wang (Ballett Dortmund), Martin Schläpfer (Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg) sowie der stellvertretende Ballettdirektor Marek Tuma (Aalto Ballett Theater Essen) und haben am vergangen­en Samstag, 3. Juli, im Theater Duisburg die dritte Auflage ihres gemeinsamen Ballettabos „Pas de trois“ für die Spielzeit 2010/2011 vorgestellt.

Dortmund, Essen, Duisburg – Die Ballettdirektoren Xin Peng Wang (Ballett Dortmund), Martin Schläpfer (Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg) sowie der stellvertretende Ballettdirektor Marek Tuma (Aalto Ballett Theater Essen) und haben am vergangen­en Samstag, 3. Juli, im Theater Duisburg die dritte Auflage ihres gemeinsamen Ballettabos „Pas de trois“ für die Spielzeit 2010/2011 vorgestellt. Anlass war die letzte Aufführung dieser Saison – vor „b.02 – Kunst der Fuge“ von Martin Schläpfer waren die aktuellen „Pas de trois“-Abonnenten zum Sekt eingeladen.

 

Das erfolgreiche Drei-Städte-Abo gibt es seit zwei Jahren, und es erfreut sich bei Tanzinteressierten im gesamten Rhein-/Ruhrgebiet großer Beliebtheit. Es umfasst sechs Abende mit den drei beteiligten Ballett-Compagnien und gibt einen Einblick in die Vielfalt und die gegenwärtigen Trends und Entwicklungen der Tanzszene.

 

Die sechs Aufführun­gen des Abonnements – jeweils zwei in Duisburg, Dortmund und Essen – sind in drei Preisgruppen zum Komplettpreis von 153,00 bis 201,00 Euro im Opernshop Duisburg (Düsseldorfer Straße 5-7, 47051 Duisburg, Telefon 0203.570 68 50) sowie über die beiden anderen Theater erhältlich.

 

Den Auftakt für die Neuauflage in der Spielzeit 2010/11 bildet am 26. September in Dortmund Xin Peng Wangs „Internationale Ballettgala XI“ mit den Stars der Ballettwelt unter anderem vom italienischen Aterballeto, aus Hong Kong, London und New York. Das Dortmunder Opernhaus ist am 19. Dezember auch die zweite Station, wenn Wangs neue Choreografie „H.a.m.l.e.t. – Die Geburt des Zorns“ nach Motiven Shakespeares mit Musik von Arvo Pärt auf dem Programm steht. Am 5. Februar 2011 folgt Martin Schläpfers „b.05“ in Duisburg, ein Abend mit drei wegweisenden Balletten des Düsseldorfer Ballettdirektors und einer Choreografie von Teresa Rotemberg.

 

In Essen präsentiert Ballettdirektor Ben Van Cauwenbergh am 1. April sein Ballett „Carmen/Bolero“ zu Musik von Bizet und Ravel, eine Verbindung eleganter Neoklassik mit expressiver Moderne. Der fünfte Schritt des „Pas de trois“ führt am 3. Juni wieder zum Ballett am Rhein nach Duisburg zu „b.08“ mit einer Uraufführung von Martin Schläpfer und Regina van Berkel sowie Choreografien von Hans van Manen und Martin Schläpfer. Mit „Irish Soul“ von Van Cauwenbergh endet die Neuauflage des Drei-Städte-Ballettabos am 14. Juli 2011 in Essen. Dabei sind die Poesie und Musikalität der grünen Insel in der Sprache modernen klassischen Tanzes zu erleben.

 

Im Anhang finden Sie ein Bild (Foto: Andreas Köhring) vom „Pas de trois“-Empfang am vergangenen Samstag mit Xing Peng Wang (Theater Dortmund), Martin Schläpfer (Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg) und Marek Tuma (Aalto Ballett Theater Essen) sowie den „Pas de trois“-Flyer für die Spielzeit 2010/11.







  • Palma.guide


Adresse
Tanja Brill
Leiterin der Pressestelle
Deutsche Oper am Rhein
Düsseldorf Duisburg
Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf
Telefon 0211.89 25 214
Fax 0211.89 25 289

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*