Schneller zu den Inseln am Great Barrier Reef


15 Jun 2010 [19:38h]     Bookmark and Share




Reef Star Cruises verbindet das Festland mit bislang
schwer zugänglichen Inseln vor der Küste von Queensland

München – Urlauber können ab sofort noch einfacher die Inselwelt des australischen Bundesstaates Queenslands erkunden. Reef Star Cruises bietet neue Verbindungen zu bislang schwer zugänglichen Inseln am Great Barrier Reef an. Vom Küstenort Mackay steuert die Reederei die vorgelagerten Nationalpark-Inseln Scawfell, Carlisle, Keswick, Brampton und St Bees Island an.

 

Mit den unbewohnten Inseln Scawfell, Carlisle und St Bees Island – hier lebt eine große Koala-Kolonie – können Touristen drei sehr ursprüngliche Eilande entdecken. Diese Inseln sind für Natur-Liebhaber und Camping-Freunde geeignet. Keswick und Brampton Island haben eine bessere Infrastruktur. Während Gäste auf Keswick ein kleines Guesthouse vorfinden, kann man auf Brampton Island sogar im Strandhotel übernachten. 

 

Alle Inseln liegen im Süden der Whitsundays, einer Inselgruppe vor der Küste Queenslands. Besonders beliebt ist die Region für Schnorchel- und Tauchgänge, bei denen viele bunte Fisch- und Korallenarten sowie das Llewellyn Schiffswrack zu bewundern sind, für zahlreiche Wassersport-Aktivitäten sowie für Strand-Spaziergänge und Wander-Touren durch tropische Wälder.

 

Das 30 Meter lange Schiff von Reef Star Cruises kann bis zu 120 Passagiere befördern. Je nach Insel liegt der Preis für einen ganztägigen Ausflug bei rund 50 Euro. Mittagessen und Schnorchel-Ausrüstung sind inklusive. Mehr Einzelheiten unter www.ReefStarCruises.com.au.

 

Allgemeine Informationen zu Queensland unter www.queensland-australia.eu/de.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*