Wettlauf übers Watt


12 Mai 2010 [15:10h]     Bookmark and Share


Wettlauf übers Watt

Wettlauf übers Watt



Auch beim 9. EWE Nordseelauf führt eine Etappe bei Ebbe übers Wattenmeer von der Insel Neuwerk bis nach Cuxhaven

Über Inselstrände, durchs Wattenmeer und vorbei an malerischen Landschaften: die „Tour de Nordsee“ ist ein außergewöhnliches Erlebnis für alle Freizeit- und Wettkampfläufer. 2010 findet sie zum neunten Mal vom 5. bis 12. Juni statt. Die Strecke führt in acht Etappen von Varel über die Nordseeinseln Langeoog und Wangerooge bis nach Bremerhaven. Mehr als 80 Kilometer lang ist die Gesamtstrecke, die alljährlich mehrere tausend Laufbegeisterte – vom leistungsorientierten Sportler bis zum Genussläufer und Nordic Walker – an die Nordsee lockt.

Einer der Höhepunkte des Laufevents ist die Etappe durchs Watt von der Insel Neuwerk bis nach Cuxhaven. Dabei genießen die Teilnehmer den federnden Wattboden, überwinden Priele und laufen über den Sandstrand bis zum Nordseeheilbad.

Gestartet wird die Watt-Etappe am Freitag, den 11. Juni. Der Fährtransfer der Teilnehmer, Ausrichter und Helfer erfolgt um 8.30 Uhr von der „Alten Liebe“ in Cuxhaven nach Neuwerk. Der Startschuss fällt gegen 19 Uhr auf der Insel. Die 12 km lange Strecke verläuft durch das Hamburgische und Niedersächsische Wattenmeer bis zum VGH Stadion am Meer in Cuxhaven. Hier findet rund um den Nordseelauf von 16.30 bis 18.30 Uhr ein Spielefest für Kinder ab drei Jahre statt.

Der Streckenrekord liegt mittlerweile bei etwas mehr als 42 Minuten. Nach ca. 1,5 Stunden haben auch die letzten Teilnehmer das Ziel erreicht.

Weitere Informationen erhält man bei der Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH, Cuxhavener Str. 92, 27476 Cuxhaven, Tel. (04721) 4040, Fax (04721) 404-198, info@tourismus.cuxhaven.de, www.cuxhaven.de oder bei www.nordseelauf.de.

Pressekontakt:
Ute Hayit, Mundo Marketing GmbH, Agentur f. Kommunikation, Luxemburger Str. 181, 50939 Köln, Tel. (0221) 92 16 35-11, Fax (0221) 92 16 35-24, ute.hayit@mundo-marketing.de







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*