Tannheimer Tal: Gehen statt schlafen


05 Mai 2010 [07:52h]     Bookmark and Share


Tannheimer Tal: Gehen statt schlafen

Tannheimer Tal: Gehen statt schlafen



Intensives Naturerlebnis sowie sportliche und körperliche Herausforderung – das bieten die 24-Stunden-Wanderungen im Tannheimer Tal. Wer einmal durch Tag und Nacht wandern möchte, kann dies von 25. auf 26. Juni und von 10. auf 11. September.

Tannheimer Tal – Gemütlich geht es los jeweils am 25. Juni und 10. September um 14.30 Uhr bei der „klassischen“ 24-Stunden-Wanderung: Ein Shuttlebus bringt die Teilnehmer vom Tourismusbüro in Tannheim zur Seilbahn am Füssener Jöchle, die auf 1.821 Meter führt. Hier angekommen, beginnt die erste von vier Etappen, die mit einem Abendessen auf dem Gimpelhaus endet. Frisch gestärkt wandern die Teilnehmer dann in die Nacht hinein über den Hahnenkamm zur Gaichtspitze (1.986 Meter) hinunter in den Ortsteil Gaicht und hier auch zum nächsten „Boxenstopp“ im Dunkeln. Frühstück gibt es zum Sonnenaufgang am Schluss der dritten Strecke auf der Landsberger Hütte. Danach wartet der letzte Abschnitt, der vorbei führt am Kirchdach Sattel über den malerischen Schrecksee zum Jubiläumsweg am Geißhorn. Wer noch über den nötigen Schwung verfügt, erklimmt den 2.249 Meter hohen Gipfel des markanten Berges, alle anderen steigen ohne Umweg über den Vilsalpsee ins Tal ab. Gegen 16 Uhr sind dann alle Teilnehmer in Tannheim zurück.

Die Teilnahmebedingungen für die 24-Stunden-Wanderungen sind gute Kondition, Ausdauer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Preis beträgt 179 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Begleitung und Betreuung durch die staatlich geprüften Bergführer der MAMMUT ALPINE SCHOOL (Erfinder und Organisator der 24-Stunden-Wanderungen), die Verpflegung an den Stationen sowie die Transfers im Tal und die Seilbahnauffahrt zum Füssener Jöchle, ein Erinnerungs-T-Shirt und ein Wandercap. Weitere Informationen gibt es beim Tourismusverband Tannheimer Tal unter www.tannheimertal.com.

 

Foto: Tannheimer Tal







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*