alltours will in Österreich weiterhin zweistellig wachsen


31 Mar 2010 [09:24h]     Bookmark and Share


alltours will in Österreich weiterhin zweistellig wachsen

alltours will in Österreich weiterhin zweistellig wachsen



Die Erfolgsgeschichte von Europas sechstgrößtem Flugreisenanbieter, alltours, setzt sich im laufenden Jahr fort.

Wien – Aktuell liegt das Unternehmen bei den Buchungseingängen erneut über dem des Vorjahres. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte alltours in Österreich die Zahl seiner Kunden um 16% gesteigert, während  der österreichische Pauschalreisemarkt mit einem Umsatzminus abgeschlossen hat. alltours hat damit seine Marktanteile in Österreich weiter ausgebaut. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet alltours in Österreich erneut mit zweistelligen Wachstumsraten. Aufgrund der aktuell stark steigenden Buchungseingänge hat das Unternehmen die Kapazitäten bei bestehenden Flugstrecken erweitert und insgesamt 15 neue Flugverbindungen für den Sommer aufgenommen.

Wachstum gegen den Trend

Das vergangene Jahr war nach bisherigen Meldungen einzelner österreichischer Reiseveranstalter ein sehr schwieriges Jahr. Der renommierte Austrian-TOURIX-Index geht von einem durchschnittlichen Minus von rund 2,5 % aus. alltours, seit 2003 auf dem österreichischen Markt tätig, konnte sich von dieser Entwicklung befreien und gegen den Trend ein zweistelliges Wachstum erzielen. Die Zahl der Reisegäste wurde von 58.000 (2008) auf 67.000 und damit um 16% gesteigert. Seit dem Eintritt auf dem österreichischen Markt vor sechs Jahren hat alltours die Zahl seiner Kunden fast verdreifacht (2003: 23.000; plus 291 Prozent). Die Abdeckung der relevanten Reiseagenturen in Österreich, die alltours Produkte anbieten, liegt bei nahezu 100%. „Wir freuen uns, dass den ÖsterreicherInnen unser Geschäftsmodell ‚alles, aber günstig‛ gefällt. Wir werden deshalb weiterhin unser Urlaubsreisen-Angebot zielgerichtet auf die qualitativ hohen Anforderungen des hiesigen Marktes weiterentwickeln“, erklärte Alleingesellschafter, Gründer und Geschäftsführer Willi Verhuven.

Aktuelle Buchungsentwicklung

Aufgrund einer deutlichen Beschleunigung bei den Tageseingängen in den vergangenen Wochen liegen die Buchungen in Österreich über Vorjahresniveau. Gewinner für den Sommer sind derzeit Antalya und Hurghada. Das Spaniengeschäft entwickelt sich für alltours in Österreich auf einem stabilen Niveau. Stark angezogen in den letzten Wochen hat die Nachfrage für Griechenland (Kos, Rhodos, Kreta). Ebenfalls erfreuliche Zuwächse bei den Tageseingängen verzeichnet alltours bei den Fernstreckenzielen. Aufgrund der steigenden Buchungseingänge hat alltours seine Flugstrecken ab Österreich deutlich aufgestockt. Insgesamt 15 neue Flugverbindungen wurden für den Sommer aufgenommen. Ab Wien geht es in zusätzlichen Maschinen nach Bodrum, Dalaman, Antalya, Korfu, Chania (Kreta), Santorin, Rhodos, Malaga, Madeira, Teneriffa und Fuerteventura. Außerdem gibt es neue Kapazitäten auf den Strecken Graz-Kos und Innsbruck-Mallorca.

„Unsere Strategie ist aufgegangen. Die zweite Preissenkung und die zu diesem frühen Zeitpunkt umfassendste Marketingkampagne der Branche haben den Stimmungswechsel noch beschleunigt. Die Kunden sind wieder optimistischer und wollen Frühbucherrabatte nutzen“, sagte Willi Verhuven.

Ziel 2010: Mehr Marktanteil durch Wachstum

Aktuell baut alltours sein Vertriebsnetz in den Grenzregionen der Nachbarländer zu Österreich aus. „Wir werden bis Jahresende zusätzliche 150 Vertriebspartner in Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien und in Südtirol unter Vertrag genommen haben“, sagte Erwin Huber, Vertriebsleiter von alltours in Österreich. „Auch deshalb bekräftigen wir unser Ziel von 75.000 Reisegästen für das laufende Jahr. Das entspricht einem Zuwachs von zehn Prozent“, erläuterte Willi Verhuven. Er geht davon aus, dass alltours seinen Marktanteil von 3,4% in Österreich aus dem Jahr 2008 auf rund 4% ausgebaut hat. „Auf dem Weg zu Erreichung seines mittelfristigen Geschäftsplans von 100.000 Gästen befinde sich alltours auf einem sehr guten Weg“, so Verhuven weiter.

alltours Gruppe auf solidem Kurs / Rücklagen von 100 Mio. Euro

Die positive Entwicklung der letzten Wochen spiegelt sich auch im Ausblick des Unternehmensgründers für das Gesamtjahr wider: „Die Talsohle liegt hinter uns. Wir sind sicher, unser im Oktober formuliertes Ziel von 5% Plus bei den Gästezahlen in der alltours Gruppe zu erreichen“, so Verhuven. Maßgeblichen Anteil an diesem optimistischen Ausblick hat auch die Entwicklung in den drei ausländischen Quellmärkten von alltours: Niederlande, Österreich und Schweiz.

„Die Quellmärkte spielen eine wichtige Rolle in unserer Strategie, weil wir durch eine breitere Aufstellung unabhängiger vom deutschen Markt werden. Außerdem können wir durch die Nutzung von Flughäfen in Grenzregionen, wie Salzburg, München oder Friedrichshafen, zusätzliche Synergien und Skaleneffekte erreichen. Im vergangenen Geschäftsjahr ist der Anteil der Quellmärkte am Gesamtgästeaufkommen von 8,1 auf 10,6 Prozent gestiegen“, sagte der alltours Gründer.

„Wir haben die hinter uns liegende Branchenkrise genutzt, und unsere Finanzstärke ausgespielt. Wir haben in die Bereiche Touristik, Flug, Marketing, Technik, Öffentlichkeitsarbeit und Vertrieb massiv investiert und gleichzeitig die Gewinnrücklagen ausgebaut. Im Ergebnis wird damit unsere Geschäftsphilosophie von Preisaggressivität, Qualität und Familienfreundlichkeit noch deutlicher in den Vordergrund treten. Wir sind sicher, dass sich diese Investitionen auszahlen werden. Die Buchungsentwicklung seit Herbst ist Beleg dafür“, sagte Willi Verhuven. Er kündigte an, dass das Unternehmen aktuell über Gewinnrücklagen in Höhe von mehr als 100 Mio. Euro verfügt, die jederzeit in die Expansion investiert werden könnten.

 

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*