Apfelblüte auf Südtirols Bauernhöfen – Frühling soweit das Auge reicht


25 Feb 2010 [13:51h]     Bookmark and Share


Apfelblüte auf Südtirols Bauernhöfen – Frühling soweit das Auge reicht

Apfelblüte auf Südtirols Bauernhöfen – Frühling soweit das Auge reicht



Mittendrin im Meer aus Apfelblüten wohnen Gäste hier wie auf Wolken: „Roter Hahn“-Obst und Weinhöfe sind im Frühling buchstäblich dufte Domizile.

Diessen am Ammersee – Frühling beim „Roten Hahn“ – wenn Spargel und frische Kräuter sprießen, blühende Apfelgärten ganze Täler Südtirols in Blütenmeere tauchen. Ab März ist auf Südtirols Urlaubsbauernhöfen jede Menge los – und Besuchern blüht hier was. Sechs Milliarden Äpfel, so viele wie es Menschen auf der Welt gibt, werden jedes Jahr in Südtirol geerntet. Noch viel mehr Blüten tauchen das Land im April in eine weiße und rosa Welt. Auf einem der 400 „Roter Hahn“-Obsthöfe können Urlauber nicht nur wohnen, sondern echte Landkultur erleben, erschnuppern und sogar probieren, schließlich gibt es hofeigene Produkte auf jedem „Roter Hahn“-Hof.

Besonders aussichtsreich erleben lässt sich die Apfelblüte per Rad, auf dem neuen Radweg durchs Eisacktal oder im Etschtal. Nach jeder Kurve geben die blühenden Apfelbäume neue Panoramen frei, auf trutzige Burgen, romantische Dörfer oder auf die kleinste Stadt Südtirols, das mittelalterliche Glurns mit seiner Stadtmauer. 150 Kilometer Radwege durch die abwechslungsreiche Landschaft machen das Radfahren im Vinschgau zum Erlebnis, immer talwärts der Etsch entlang, auf den Spuren der legendären Römerstraße Via Claudia Augusta. Viele Ferienbauernhöfe liegen direkt an der historischen Route und bieten sich somit ideal als Unterkunft für Radurlauber an. Der Weg zurück ist ebenso gemütlich – an Bord der Vinschger Bahn.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*