Last-minute.de integriert als erster Touristiker Google Earth


07 Mrz 2006 [12:30h]     Bookmark and Share




So bekommt Online-Reiseplanung einen spektakulären
Erlebnischarakter: “Wer es einmal ausprobiert hat, möchte sicher nicht mehr ohne buchen!”,

ist sich Gerd Maßheimer, Touristik-Experte und Geschäftsführer der OTTO Freizeit und Touristik, sicher. Als erstes deutsches Reiseportal integriert www.last-minute.de die Software, mit der man den gesamten Globus von oben betrachten kann.

Neuer Branchen-Trend: Virtuell Urlaubsziele überfliegen

Per Mausklick kann man Urlaubsziele auf dem Erdball ansteuern,
sich in Ferien-Regionen gezielt umschauen, Hotelpools, Schluchten und den Weg zum Strand virtuell überfliegen. Die Satelliten-Aufnahmen können stufenlos vergrößert und dreidimensional gedreht werden: Sogar einzelne Strandliegen und Sonnenschirme sind erkennbar.

Lieblingsbucht per Klick anfliegen
Als erstes Urlaubsparadies steht ab sofort Mallorca zur Verfügung.
400 Hotels aller namhaften Veranstalter, die 18 Insel-Golfplätze

sowie rund 50 Sehenswürdigkeiten wurden aufwändig vor Ort erfasst: als Punktkoordinaten mit einer Geodaten-Spezialkamera.

“Nur bei uns ist es möglich mit Google Earth direkt ein Ziel von
oben anzufliegen, eine Hotel-Markierung anzuklicken,  weiterführende Fotos und Infos anzusehen, Preise zu vergleichen und per Klick zu buchen”, beschreibt Hendrik Dohmeyer vom Reiseportal last-minute.de das neue Angebot.

Aufwändig fotografierte Hoteldaten
Selbst in weniger gut aufgelösten Satellitenbildern ermöglichen
die von last-minute.de selbst erstellten Geodaten-Aufnahmen das
Auffinden des Wunschhotels. “Als nächstes werden Gran Canaria und Teneriffa fotografiert”, so Dohmeyer. Bis Ende 2006 sollen nicht nur Balearen und Kanaren komplett erfasst sein: Es folgen der
Mittelmeerraum von Portugal bis nach Ägypten sowie alle weltweiten Hotels, die in der umfangreichen Last-minute.de-Suchmaschine angeboten sind. Urlauber können auch selbst Hotels für die Datenbank vorschlagen und dabei interessante Reisen gewinnen, zum Beispiel vom Kooperationspartner Club Med.

Branchen-Vorreiter
“Die Touristikbranche bekommt damit ganz neue Impulse”, so die
Einschätzung von Gerd Maßheimer vom Kooperationspartner OTTO Freizeit und Touristik. “Die auf last-minute.de eingebundene Suchhilfe Google Earth bietet einen völlig neuen und sehr hohen Nutzen für die Urlaubsplanung.”

Alle Daten sind automatisch aktuell. “Erweiterungen und
Veränderungen stellt die last-minute.de-Datenbank dynamisch zur

Verfügung”, erklärt Dohmeyer, Geschäftsführer der Travel Cooperation Hamburg GmbH, Anbieter von last-minute.de. Das Unternehmen ist der erste Touristiker in Deutschland, der eine Lizenz zur gewerblichen Nutzung von Google Earth erworben hat.

ITB-Kontakt:
Hendrik Dohmeyer ist auf der ITB vor Ort und zeigt Ihnen das neue
Angebot gern – zum Beispiel im Pressezentrum. Er freut sich auf  Ihren Anruf unter 0171-8044 878!

Wer Google Earth noch nicht installiert hat, kann unter
www.last-minute.de/presse Screenshots ansehen und einen
aufgezeichneten und kommentierten Testflug starten. Hier finden
Interessierte auch Informationen zur Geodaten-Spezialkamera RICOH Caplio Pro 3, die Längen- und Breitengrad mit im Bild abspeichert.

Über Google Earth:
Unter Verwendung von Satelliten- und Luftbildern sowie den
entsprechenden Geodaten stellt die kostenlose Google Earth Software

die gesamte Erdoberfläche virtuell und in 3D bereit. Ortsmarkierungen (Placemarks) werden als Pinnadel-Symbole dargestellt, mit denen sehenswerte Orte markiert sind. Wer einen Pin anklickt, startet einen faszinierenden Flug direkt hinab zum markierten Punkt.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*