Dortmund Airport – Näher als man denkt


09 Feb 2010 [06:31h]     Bookmark and Share


Dortmund Airport – Näher als man denkt

Dortmund Airport – Näher als man denkt



Die ungarische Fluggesellschaft Wizzair nimmt im kommenden Sommerflugplan erstmals Belgrad ab Dortmund ins Programm auf. Damit können Reisende ab 12. Juni dreimal pro Woche von der Startbahn Ruhrgebiet in die serbische Hauptstadt starten. Die Strecken sind ab sofort buchbar.

Dortmund – Alle Ziele ab Dortmund im Winter 2009/2010: Agadir, Alicante, Almeria, Antalya, Arrecife/Lanzarote, Barcelona, Bilbao, Breslau, Budapest, Bukarest-Banesa, Catania/Sizilien, Ciudad Real-La Mancha, Cluj-Napoca, Danzig, Djerba, Fuerteventura, Funchal/Madeira, Hurg-hada, Ibiza, Istanbul-Sabiha, Jerez de la Frontera, Kairo, Kattowitz, Kiew-Borispol, Krakau, Larnaka/Zypern, Las Palmas/Gran Canaria, Lemberg (Lviv), London-Luton, Luxor, Madrid, Mahon/Menorca, Mailand-Malpensa, Ma-laga, Marsa Alam, Monastir, München, Murcia, Nürnberg, Oviedo-Asturias, Palma de Mallorca, Paphos/Zypern, Ponta Delgada/Azoren, Posen, Rom-Fiumicino, NEU: Salzburg, Santa Cruz/La Palma, Sevilla, Sharm el Sheikh, Sofia, Split, Temeswar (Timisoara), Teneriffa-Nord, Tene-riffa-Süd, Thessaloniki, Valencia und Warschau

Wizzair setzt auf Wachstum in Dortmund

„Wir freuen uns, dass die Airline weiterhin auf Wachstumskurs in Dortmund ist“, sagt Flughafensprecher Marc Schulte. Ab 12. Juni verlässt ein Airbus A320 dreimal pro Woche Dortmund Richtung Belgrad – immer samstags, dienstags und donnerstags. Erst kürzlich hatte die Airline bekannt gegeben, Lodz in den Flugplan ab Dortmund aufzunehmen. Flüge gibt es bereits ab 24,99 Euro inklusive Steuern und Gebühren. Insgesamt sind dann mit Wizzair 14 Ziele direkt ab Dortmund erreichbar: Zagreb, Lodz, Posen, Danzig, Warschau, Kiew, Lemberg, Kattowitz, Bukarest, Sofia, Temeswar, Breslau, Cluj Napoca und Belgrad. Alle Strecken sind ab sofort im Internet buchbar.

Junge Flugzeugflotte im Einsatz

Mit einem Durchschnittsalter von drei Jahren verfügt Wizzair über eine junge Flotte bestehend aus nur einem Flugzeugtyp – dem Airbus A320. Vorteil: Die Betriebskosten bleiben niedrig, da Infrastruktur für nur einen Flugzeugtyp vorgehalten werden muss. Alle 28 Maschinen sind mit jeweils 180 Ledersitzplätzen ausgestattet. Planungen zufolge soll die Flotte bis 2014 auf 82 Maschinen aufgestockt werden. Aktuell betreibt die Gesellschaft europaweit rund 150 Flugstrecken.

Foto: Carstino Delmonte/ Touristikpresse.net

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*