Luftsicherheit: Reibungslose Übergabe


07 Mrz 2006 [10:37h]     Bookmark and Share




München jetzt auch für den Luftraum südlich von Berlin verantwortlich

Langen: Exakt nach Plan und vollkommen reibungslos ist in
der Nacht vom 04. auf den 05. März 2006 die Verantwortung für einen bis dahin von Berlin aus kontrollierten Luftraum auf die Münchner Radarzentrale übergegangen.

Dessen horizontale Abmessungen reichen von der Grenze zu Polen
über Leipzig und Erfurt bis ungefähr nach Nürnberg. In der Vertikalen endet die Münchner Zuständigkeit in diesem Bereich grundsätzlich in einer Höhe von zirka 8.600 m über dem  Meeresspiegel. Diesen Luftraum, in dem im vergangenen Jahr nahezu 325.000 Flugbewegungen kontrolliert wurden, betreuen nun 69 Fluglotsinnen und Fluglotsen aus Berlin im Schichtbetrieb von der bayerischen DFS-Kontrollzentrale mit Sitz am Münchner Flughafen aus.

Insgesamt sind hier zirka 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für
ein Gebiet verantwortlich, das sich ungefähr von Leipzig bis Bozen
und von Stuttgart bis zur österreichischen Grenze in der Nähe von
Passau erstreckt.

Die Verlagerung ist Teil eines strategischen Gesamtkonzepts der
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, welches unter anderem die
Neuausrichtung von Kontrollzentralen und deren Lufträumen vorsieht.







  • Palma.guide


Adresse
Ansprechpartner:
Martin Köppl (Tel. 089-9780 123)
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*