Weltweit erster Passagierflug eines zivilen Verkehrsflugzeugs mit GTL-Kraftstoff in Qatar gelandet


13 Okt 2009 [14:43h]     Bookmark and Share




Historischer Flug von Qatar Airways führt von London Gatwick nach Doha / Neuer GTL-Kraftstoff bietet eine leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen und verbessert die Luftqualität auf stark frequentierten Flughäfen

Frankfurt/Doha – Qatar Airways hat am Montagabend den weltweit ersten Passagierflug eines mit Kraftstoff aus Erdgas betankten Verkehrsflugzeugs absolviert.

Der historische Flug von London-Gatwick nach Doha dauerte mehr als sechs Stunden und wurde von einem Airbus A340-600 mit Trent-556-Triebwerken von Rolls-Royce zurückgelegt.

Bei dem Flug kam eine Kraftstoffmischung aus 50 Prozent synthetischem GTL-Kerosin und 50 Prozent herkömmlichem Kerosin auf Mineralölbasis zum Einsatz. Qatar wird nach Inbetriebnahme einer GTL-Großanlage im Jahr 2012 der weltweit führende Hersteller von GTL-Kerosin sein.

Als vollwertige Alternative zu herkömmlichem Kerosin auf Mineralölbasis wird GTL-Kerosin das Angebot an leistungsstarken Flugkraftstoffen vergrößern. Bei der Verbrennung des neuen Kraftstoffs werden zudem weniger Schwefeldioxid und Feinstaub freigesetzt als bei reinem Kerosin auf Mineralölbasis, wodurch er auf stark frequentierten Flughäfen zur Verbesserung der Luftqualität beitragen kann.

Die Mischung von herkömmlichem Kerosin und GTL-Kerosin wird als „GTL Jet Fuel“ bezeichnet. Der Flug von London nach Doha war der letzte Schritt in einem bislang über zweijährigen wissenschaftlichen Projekt zur Erforschung von GTL Jet Fuel als Kraftstoff zur Betankung von Verkehrsflugzeugen. An dem Projekt beteiligt war ein Konsortium aus Airbus, Qatar Airways, Qatar Petroleum, Qatar Science & Technology Park, Rolls-Royce, Shell und WOQOD. Ein Großteil der Projektarbeit wird im Qatar Science & Technology Park in Doha geleistet.

„Qatars Position als GTL-Hauptstadt der Welt wurde durch den heutigen Flug weiter gefestigt. Mit Hilfe der GTL-Technologie können wir flüssige Kraftstoffe und andere Produkte aus Erdgas herstellen. Die Verkehrsluftfahrt bietet sich als ein sehr vielversprechender Markt für die neuen Produkte an, mit denen wir den Nutzen unserer natürlichen Ressourcen noch besser ausschöpfen können“, sagte Qatars stellvertretender Premierminister und Energieminister Abdulla bin Hamad Al-Attiyah.

Eine Delegation aus Mitgliedern des Konsortiums und Vertreter der internationalen Presse befanden sich an Bord des historischen Flugs QR076. Wissenschaftler in Qatar werden die auf dem Flug gesammelten Daten auswerten, um die positiven Auswirkungen von GTL Jet Fuel noch besser bewerten zu können.

Akbar Al Baker, Chief Executive Officer von Qatar Airways, der ebenfalls an Bord war, sagte: „Qatar Airways ist stolz darauf, in diesem Konsortium mitzuarbeiten und die erste Fluggesellschaft der Welt zu sein, die diese neue Kraftstofftechnologie auf einem Linienflug einsetzt.

 

Damit zeigt Qatar Airways erneut, dass wir es mit der Entlastung der Umwelt ernst meinen. Wir erwarten uns von diesem neuen Kraftstoff Vorteile, die sich vor allem durch eine verbesserte Luftqualität auf den Flughäfen auswirken sollten. Dieser Flug ist ein wichtiger Schritt, den Fluggesellschaften diesen alternativen Kraftstoff verfügbar zu machen. Qatar Airways freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Konsortium, um dieses wegweisende Projekt im Sinne einer saubereren Umwelt weiterzuentwickeln und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.“

Die Herstellung von GTL-Kerosin in großtechnischem Maßstab wird in einer GTL-Großanlage erfolgen, die zurzeit gemeinsam von Qatar Petroleum und Shell unter dem Projektnamen „Pearl“ gebaut wird. Ab 2012 soll die Anlage etwa eine Million Tonnen GTL-Kerosin pro Jahr produzieren. Wenn man diese Menge mit der gleichen Menge herkömmlichem Kerosin zu GTL Jet Fuel mischt, reicht der entstandene Kraftstoff aus, um ein typisches Verkehrsflugzeug eine halbe Milliarde Kilometer fliegen zu lassen. In konkretere Zahlen umgerechnet heißt das, dass 250 Passagiere etwa 4000 mal um die Welt fliegen können. ASTM International (ursprünglich American Society for Testing and Materials) hat im letzten Monat GTL Jet Fuel mit einem GTL-Kerosin-Anteil von bis zu 50 Prozent ohne Einschränkungen für den Einsatz in der Verkehrsluftfahrt zugelassen.

Der Genehmigung vorangegangen waren zwei Jahre eigener Forschungsarbeit der ASTM Specification Group, einem Gremium zur Konsensfindung, dem Hersteller und Verbraucher von Flugkraftstoffen sowie Flugzeugbauer angehören.

Mohamed Al-Sobai, Vice Chairman und Managing Director von WOQOD, sagte: „WOQOD ist durch ihre Tochtergesellschaft QJet im Konsortium vertreten und sehr erfreut, diese Initiative für die Verwendung von GTL Jet Fuel durch Qatar Airways unterstützen zu können. Wir werden die Verfügbarkeit ausreichender Kapazitäten in Qatar sicherstellen. WOQOD wird in Zusammenarbeit mit Pearl GTL in Ras Laffan und mit Qatar Airways zum Gelingen dieser Initiative beitragen und Lager- und Betankungskapazitäten am Doha International Airport bereitstellen.“

Dr. Eulian Roberts, Leiter des Qatar Science & Technology Park (QSTP): „Das Engagement von Qatar Airways und den anderen Unternehmen im Konsortium, dieser neuen Kraftstofftechnologie zum Durchbruch in der Luftfahrt zu verhelfen, ist ein sehr gutes Beispiel für die hohe Qualität der Forschungsarbeit, die im QSTP geleistet wird. Durch die Erforschung alternativer und umweltschonender Kraftstoffe wie z. B. GTL-Kraftstoff wird der Qatar Science & Technology Park zu einer führenden internationalen Drehscheibe für die Anwendung neuer Plattformtechnologien. Dieses Projekt ist beispielhaft für ein effektives Forschungs- und Entwicklungsprogramm verschiedener Partner, das bereits gute Ergebnisse produziert.“

Malcolm Brinded, Leiter der Sparte Exploration und Produktion bei Shell, fügte hinzu: „Der heutige Flug ist wegweisend für eine Alternative zu den Flugkraftstoffen auf Mineralölbasis. Shell arbeitet schon seit über 30 Jahren an der Entwicklung dieser Technologie zur Umwandlung von Erdgas in flüssige Kraftstoffe für das Verkehrswesen sowie Schmierstoffe und chemische Rohstoffe. Dank unserer Partnerschaft mit Qatar Petroleum befinden wir uns auf einem guten Weg, GTL-Kraftstoffe jetzt in großem Maßstab auf den Markt zu bringen.“

Airbus-Sprecher Rainer Ohler sagte: „In der Zeit zwischen dem ersten Test, als ein A380 als erstes ziviles Verkehrsflugzeug mit GTL Jet Fuel flog, und dem historischen ersten Passagierflug mit GTL-Kraftstoff am heutigen Tag hat sich gezeigt, dass eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs in der Luftfahrt machbar ist. Der heutige Flug ist eine wichtige Etappe auf dem Weg in eine Welt, in der Kraftstoffe aus Rohstoffen wie Holzabfällen und anderer Biomasse in der Luftfahrt in großem Maßstab eingesetzt werden können. Airbus geht davon aus, dass im Jahr 2030 bis zu 30 Prozent des Kerosins aus alternativen Quellen stammen werden.“ Der erste Flug eines Verkehrsflugzeugs mit GTL Jet Fuel überhaupt fand in einer früheren Phase der Forschungsarbeit im Februar 2008 statt, als ein Airbus A380 vom britischen Filton nach Toulouse in Frankreich flog.

 

 

Qatar Airways hat im Geschäftsjahr 2008/09 rund 12 Millionen Passagiere befördert. Die Airline wird ihre Flotte bis zum Jahr 2013 auf 110 Flugzeuge vergrößern und damit die bestehende Zahl von 70 Maschinen fast verdoppeln. Bestellungen für 80 Airbus A350 Flugzeuge, 60 Boeing 787, 24 Boeing 777 sowie fünf der Airbus 380 Super Jumbos, 20 A320 und zwölf A321 stehen aus. Qatar Airways bietet derzeit Verbindungen zu weltweit 83 Zielen in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, auf dem Indischen Subkontinent, in den Fernen Osten und nach Amerika an. Qatar Airways ist eine von wenigen Fluggesellschaften, die im renommierten „Skytrax“-Ranking für Qualität und Service mit fünf Sternen ausgezeichnet sind und damit die Maximalbewertung erhielten. Das Servicepersonal an Bord wurde in der Wertung 2009, die auf den Erfahrungen von mehr als 16 Millionen Passagieren basiert, zum siebten Mal in Folge als bestes aus dem Nahen Osten ausgezeichnet. Außerdem erhielt Qatar Airways bereits zum vierten Mal in Folge den „Skytrax“-Award für die beste Airline im Nahen Osten. In Deutschland bietet Qatar Airways 24 wöchentliche Verbindungen nach Doha ab Frankfurt, München und Berlin an. Weitere Informationen zu Qatar Airways gibt es im Internet auf www.qatarairways.de – und unter www.qatarairways.com/360 erleben Fluggäste die Produkte von Qatar Airways bereits vor dem Flug in faszinierenden 360-Grad-Panoramavideos.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*