Parksystem von Wöhr lindert Parkplatznot in Madrider Innenstadt


25 Sep 2009 [18:01h]     Bookmark and Share




In der Innenstadt ist gerade für Anwohner das Parken ein Problem. Wöhr Parksysteme schaffen Abhilfe: Als intelligente Lagertechnik, die nachträglich eingebaut werden kann, bieten sie komfortablen Parkraum und erhalten die Eleganz der Gebäude sowie ihrer unmittelbaren Umgebung.

Friolzheim – Das jüngste Projekt von Wöhr in Madrid beweist, dass selbst auf engstem Raum und unter strengen Auflagen des Denkmalschutzes eine Lösung der Parkplatznot geschaffen werden kann.

„Parkhäuser brauchen wegen ihrer Fahrrampen und Rangierbreiten pro Stellplatz durchschnittlich 90 m3 Raum“, sagt Wöhr-Geschäftsführer Wolfgang Lenke. „In historischen Stadtbezirken fehlt es dafür an Platz und sie entsprechen selten den Denkmalschutzforderungen.“ Innovative Lösungen sind gefragt, die den engen Raum effektiv nutzen: Die unterirdisch angelegten Parksysteme von Wöhr lassen geschützte Bausubstanz von Sanierungsobjekten unangetastet und stören das Stadtbild nicht. Dabei schaffen sie zwei- bis dreimal mehr Parkraum als konventionelle Garagensysteme.

Aktuell hat Wöhr in der Madrider Altstadt ein Wohnhaus aus dem 19. Jahrhundert mit Parkraum ausgestattet: Das elegante Gebäude beherbergte nach dem Umbau 20 luxuriöse Wohnungen, aber nur zwei Garagenstellplätze. Mit dem Parksafe 580 hat Wöhr auf der gerade mal 96 m2 großen Grundfläche des Innenhofs 34 Stellplätze geschaffen. Diese sind auf sechs unterirdische Parkebenen verteilt und werden von einem Vertikalförderer vollautomatisch angesteuert. Sichtbar ist nur die Übergabestation – alle denkmalgeschützten Elemente sind erhalten.

In der Calle de Salustiano Olózaga in Madrid zeigt sich auch die Benutzerfreundlichkeit solcher Systeme. Der Fahrer identifiziert sich am Lesegerät mit einem Chip aus dem Pkw heraus, worauf sich das Eingangstor der Übergabestation zum Einparken öffnet. Per Anzeige wird er auf seine Parkposition gelotst, danach geht alles vollautomatisch. Ein weiteres Plus: Das Ein- bzw. Ausparken dauert jeweils nur knappe drei Minuten.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *