Irische Geschichten – Reisen im Land der Mythen und Legenden


23 Sep 2009 [19:20h]     Bookmark and Share




Wild zerklüftetes Land, steile Klippen, lange Sandstrände und eine Mondlandschaft aus porösem Kalkstein. Irlands Natur inspirierte die Inselbewohner schon immer zum Erzählen fantasievoller Mythen und fabelhafter Geschichten.

Auch die romantische Küstenregion Connemara im Westen der Insel spielt eine herausragende Rolle in der irischen Mythologie. Hier herrschte die sagenhafte Königin Medb und kämpfte um die Macht in Irland, indem sie listenreich gegen ihre Widersacher göttlicher Abstammung aus der nördlichen Provinz Ulster antrat.

Connemara zeigt sich den Reisenden noch heute sagenhaft und geheimnisvoll. Im Norden mit steilen Bergen, malerischen Seen und stillen Hochmooren, im Süden dagegen sanft hügelig. Die von den typischen Steinmauern gesäumten Straßen führen vorbei an reetgedeckten Häusern und viktorianischen Herrensitzen.

Vor 5.000 Jahren bereits kamen die ersten Siedler nach Connemara, das in den nachfolgenden Jahrhunderten von den Kelten besiedelt wurde. Zahlreiche Anlagen aus dieser Periode sind hier zu besichtigen. Die später eintreffenden Christen errichteten zahlreiche Klöster in Connemara. Die Provinz verlor erst spät, im Jahre 1590, ihre Unabhängigkeit, weshalb manche der Bewohner Connemaras heute noch immer Gälisch sprechen.

Einblicke in die mythenreiche Region erhält man auf einer neuen Reise des Veranstalters ZeitRäume. Neben Connemara stehen auch Dublin, der Burron, die Halbinsel Dingle und Kerry auf dem Reiseprogramm. Die 8-tägige Genießer-Studienreise kostet 920 Euro pro Person (exkl. Flug) und kann gebucht werden unter zeitraeume-reisen.de.

Foto: Kelten, Christen, mythische Gestalten – in Connemara ist irische Geschichte lebendig / Tourism Ireland/Nutan







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *