Mit Fahrtziel Natur zum Herbsterlebnis im Schweizerischen Nationalpark


21 Sep 2009 [12:12h]     Bookmark and Share


Mit Fahrtziel Natur zum Herbsterlebnis im Schweizerischen Nationalpark

Mit Fahrtziel Natur zum Herbsterlebnis im Schweizerischen Nationalpark



Der Schweizerische Nationalpark ist das erste Großschutzgebiet außerhalb Deutschlands, das sich seit 2007 am Angebot von Fahrtziel Natur beteiligt. Die Bahn und die drei großen deutschen Umweltverbände BUND, NABU und VCD Deutschland treten mit Fahrtziel Natur gemeinsam für einen nachhaltigen Tourismus ein.

Das Traumziel für Naturliebhaber bietet im Herbst vielfältige farbenprächtige Erlebnismöglichkeiten insbesondere für Wanderer. Naturschutz wird im ältesten Nationalpark der Alpen großgeschrieben. Mit der umweltfreundlichen Anreise mit der Bahn können Nationalpark-Besucher einen nachhaltigen Tourismus unterstützen – und das mit vielen Vorteilen.  Weitere Informationen gibt es im Internet unter MySwitzerland.com/fahrtzielnatur.

Mit einer Fläche von 170 Quadratkilometern ist der Schweizerische Nationalpark in der Region Graubünden das größte Schutzgebiet der Schweiz und ältester Nationalpark der Alpen. Seit seiner Gründung im Jahr 1914 kann sich die Natur dort absolut frei entfalten. Die alpine Naturlandschaft beherbergt eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt und ist eines der bestgeschützten Naturgebiete Europas.

Vielfältige Herbsterlebnisse gibt es für Naturliebhaber: im neuen Nationalparkhaus in Zernez, bei geführten Kinder- und Familien-Exkursionen auf dem Naturlehrpfad und traumhaften Wanderungen. Das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster St. Johann in Müstair ist ein ganz besonderer kultureller Höhepunkt in der Nationalpark-Region. Körper, Geist und Seele kann man im „Engadin Bad Scuol“ erfrischen, kulinarische Hochgenüsse erleben Besucher in der Schaukäserei Samnaun, in der einzigen Schweizer „Zollfrei-Oase“. Für Radler und Biker eröffnet sich rund um den Nationalpark ein Eldorado.

Als erstes Großschutzprojekt außerhalb Deutschlands beteiligt sich der Schweizerische Nationalpark seit 2007 am Angebot von Fahrtziel Natur. Mit Fahrtziel Natur setzen sich die Bahn und die drei großen deutschen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND), Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) und Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) gemeinsam für einen nachhaltigen Tourismus ein.
Die umweltfreundliche Anreise mit der Bahn in die Nationalpark-Region bringt viele Vorteile: Gegen Vorlage des Fahrscheins ist der Eintritt ins neue Nationalpark-Besucherzentrum sowie ins Klostermuseum im „Plantaturm“ kostenfrei, es gibt zehn Prozent Rabatt auf geführte Exkursionen im Nationalpark sowie Ermäßigungen im Erlebnis- und Gesundheitsbad Bogn Engadin Scuol und im Familienbad Zernez.

Komfortable Fernreisezüge bringen die Besucher bequem und umweltfreundlich in die Nationalpark-Region. Mit der BahnCard 50 oder 25 gibt es auch auf dem Streckennetz der Schweizerischen Bundesbahnen und der Rhätischen Bahn 25 Prozent Rabatt, mit dem Sparpreis 50 Europa 50 Prozent Ermäßigung auf die Reise in die Schweiz. Kinder/Enkel unter 17 Jahren in Begleitung ihrer Eltern/Großeltern fahren durch die TEE-Familienkinderregelung kostenlos mit in die Schweiz.
Für die Mobilität vor Ort ist der ideale Fahrausweis der graubündenPASS. Bei einer Gültigkeit von 7 oder 14 Tagen lassen sich Graubünden und der Nationalpark mit freier Fahrt an 3 beziehungsweise 5 Tagen mit der Rhätischen Bahn oder PostAuto Graubünden entdecken.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter MySwitzerland.com/fahrtzielnatur.

Bild: Wanderer im Schweizer Nationalpark in der Nähe des Ofenpass, Kanton Graubünden. By-Line: swiss-image.ch/Robert Bösch.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *