Lateinamerika-Tourismus: Der Trend geht nach Westen


10 Sep 2009 [14:40h]     Bookmark and Share




Lateinamerika Initiative geht in die zweite Runde / Entscheider der Touristik bereisen Santa Catarina (Brasilien), Buenos Aires, Uruguay und Peru / Reisetagebuch in Echtzeit: ilateinamerika.ning.com

Frankfurt am Main – Der Trend im Fernreisetourismus geht nach Westen. Immer mehr Veranstalter nehmen Lateinamerika in ihr Programm auf oder erweitern das bisher bestehende Angebot. „Die erste Reise der Lateinamerika Initiative mit den Veranstaltern im vergangenen Jahr hat bereits einiges bewirkt. Wir haben es geschafft, nachhaltige Partnerschaften zwischen den Destinationen und den Veranstaltern zu entwickeln. Diese konnten sich auch nach der Reise während Schulungen sowie bei den Hosted Buyers an der ITB in Berlin weiter vertiefen“, resümieren die Initiatorinnen der Lateinamerika Initiative, Ursula Schörcher und Beate Zwermann.

Nun geht die Lateinamerika Initiative vom 11. bis zum 23. September 2009 in die zweite Runde. Die Teilnehmer bereisen in den 13 Tagen Santa Catarina in Brasilien, Buenos Aires, Uruguay und Peru. Die Tour bringt die hochrangige Delegation mit den wichtigsten Tourismusbeauftragten aller vier Länder zusammen und baut die im vergangenen Jahr begonnenen Verbindungen aus. Das Interesse auf beiden Seiten ist ungebrochen hoch und so stehen auch dieses Mal namhafte Veranstalter auf der Teilnehmerliste.

Alle großen Veranstalter haben ihr Angebot für Lateinamerika im letzten Jahr deutlich erweitert. Beate Zwermann sagt dazu: „Die Flugverbindungen von Deutschland aus sind mittlerweile nahezu perfekt. Der Trend der Reiseweltmeister aus Deutschland geht verstärkt zu Fernreisen in den Westen. Auch die Krise kann dieser Urlaubsregion nichts anhaben.“ Ursula Schörcher fügt hinzu: „Lateinamerikaner sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Wir möchten dazu ihren wundervollen Service und die hervorragende Infrastruktur noch bekannter machen.“ An der Entdeckungsreise der Lateinamerika Initiative nehmen in diesem Jahr Produktverantwortliche der Reiseveranstalter Chamäleon Reisen, FTI, Hauser Exkursionen, Meiers Weltreisen, Studiosus Gruppenreisen und Windrose teil, sowie die Reisebürokooperationen BEST RMG Reisen, Lufthansa City Center und Schmetterling Reisen. Mit einem Verantwortlichen der Touristik Aktuell sind ebenfalls die touristischen Fachzeitschriften vertreten.

Bereits die erste Reise der Initiative im letzten Jahr war ein voller Erfolg und hat dem deutschen Markt einen starken Impuls gegeben. „Durch Projekte wie die Lateinamerika-Initiative wecken wir das Interesse an unserem wundervollen Kontinent“, sagt Karin Luize de Carvalho, die Lateinamerika-Spezialistin und Projektleiterin der Initiative. Die gebürtige Brasilianerin weiter: „Ich bin sehr glücklich, den Deutschen Lateinamerika näher zu bringen.“

Der Reiseverlauf durch alle vier Länder sieht folgende Programmpunkte vor: In Santa Catarina, einem der südlichsten Bundesstaaten in Brasilien, steht als einer der Naturhöhepunkte eine Walbeobachtung auf dem Plan. Außerdem werden die Teilnehmer eine Tour durch die Region sowie eine Stadtführung auf der Insel machen. Beim Besuch des Luxusressorts Pontas dos Ganchos sehen die Teilnehmer eine wundervolle Herberge inmitten der beeindruckenden Natur Brasiliens. Und auch die Ostküste, die Inseln, sowie der traumhafte Strand in Campeche dürfen selbstverständlich nicht fehlen. In Brasilien wird auch die Weltmetropole Sao Paulo besucht.

In Buenos Aires werden die Tanzkünste der Teilnehmer gefordert. Neben einer Stadtführung steht hier Tangounterricht auf dem Reiseplan, bei dem die Reisenden am Geburtsort des Tangos den Einfluss der Musik am eigenen Körper spüren können. Um sich auch die Tangokünste der Argentinier nicht entgehen zu lassen, ist am Abend der Besuch einer Tango-Show angekündigt.

Uruguay wartet mit dem Buquebus-Fährschiff auf die Teilnehmer der Lateinamerika-Initiative-Reise, welches sie nach einer Stadtführung von Colonia del Sacramento in die Hauptstadt Montevideo bringt. Weiter auf der Reise geht es zum wunderschönen Agrotourismus Posada de Campo La Vigna und zur Weindegustation in die herrlich gelegenen Bodegas Juanicó. Im charmanten Punta del Este besuchen die Reiseteilnehmer außerdem Casapueblo, das ehemalige Haus des bekannten Künstlers Carlos Paéz Vilaró, das heute ein Museum sowie eine Kunstgalerie beherbergt.

Nach einer Stadtführung in Lima in Peru fährt die Delegation nach Cuzco. Dort geht es nach einer Panoramafahrt durch die Stadt weiter zum Weltkulturerbe Machu Picchu, der weltberühmten Inka-Stadt. Die bekannten heißen Quellen Aguascalientes sind danach als Anlaufpunkt geplant.

Weitere Höhepunkte der Reise sind die vier Tourismusgipfel, die mit den Tourismusentscheidungsträgern in allen besuchten Ländern stattfinden. Dabei werden den Teilnehmern noch mehr Informationen zum jeweiligen Land zur Verfügung gestellt und es gibt die Möglichkeit, wichtige Kontakte vor Ort zu knüpfen.

Hauptsponsoren der Reise sind die Incoming-Agentur South American Tours (SAT) sowie die Fluggesellschaft TAM Airlines. Wichtige Partner sind außerdem die Fremdenverkehrsämter der Reiseziele Santa Catarina, Argentinien, Uruguay und Peru sowie die folgenden Leistungsträger in den besuchten Ländern: LAN Airlines, die Transportgesellschaften Buquebus und Perurail, die Hotels Vida Sol e Mar, Ponta dos Ganchos Exclusive Resort, Ilha do Papagaio, Pousada Natur Campeche, Costao do Santinho Resort Golf Spa, Il Campanario Villagio Resort, Pousada da Vigia, Majestic Palace Hotel, Grand Hyatt Sao Paulo, Pestana Hotels & Resorts, Sheraton Sao Paulo WTC Hotel, Posadas Sudamerica – Caesar Park & Caesar Business Hotels, Libertador Hotels, Resorts & Spas, Intercontinental Hotels, Peru Orient Express, Mansion Dandi Royal, Casa Andina Private Collection, Radisson Montevideo Victoria Plaza Hotel sowie, unter anderen, die Restaurants Terraco Italia Sao Paulo, Cafe del Museo Larco und Gran Café Tortoni.

Kleiner Trost für die Daheimgebliebenen: mit dem Echtzeit-Tagebuch auf dem Internetportal der Iniciativa Latinoamerica (http://ilateinamerika.ning.com) kann die Reise online verfolgt werden. Das Portal bietet außerdem die Möglichkeit, zwischen Lateinamerika-Fans und Reisespezialisten aus Deutschland und Lateinamerika Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *