Qatar Airways beauftragt Lufthansa Technik mit den C-Checks für die Airbus-Flugzeuge


03 Sep 2009 [12:45h]     Bookmark and Share


Qatar Airways beauftragt Lufthansa Technik mit den C-Checks für die Airbus-Flugzeuge

Qatar Airways beauftragt Lufthansa Technik mit den C-Checks für die Airbus-Flugzeuge



Vereinbarung umfasst insgesamt 24 Maschinen vom Typ Airbus A320 und A330 / Maltesischer Präsident Dr. George Abela Gast der Unterzeichungszeremonie

Frankfurt/Doha . Qatar Airways hat Lufthansa Technik mit den C4-Checks für Maschinen der Airbus-A320-Familie und für Maschinen vom Typ Airbus A330 beauftragt.

Im Rahmen einer Unterzeichnungszeremonie in der Unternehmenszentrale der Fluggesellschaft in Doha (Qatar) wurde mit Lufthansa Technik ein Programm über insgesamt 24 C4-Checks innerhalb eines Zeitraums von voraussichtlich zweieinhalb Jahren vereinbart. Insgesamt gilt der Auftrag für neun Maschinen vom Typ Airbus A320 (narrow-bodied) und 15 Maschinen vom Typ Airbus A330 (wide-bodied).

Die Vereinbarung wurde von Akbar Al Baker, CEO von Qatar Airways, Walter Heerdt, Senior Vice President Sales & Marketing von Lufthansa Technik, und Louis Giordimaina, CEO von Lufthansa Technik Malta, unterzeichnet.

Führungskräfte beider Unternehmen wohnten der Unterzeichnung bei, dazu eine Reihe offizieller Ehrengäste, darunter der maltesische Präsident Dr. George Abela – auf Staatsbesuch in Qatar –, der maltesische Vize-Ministerpräsident und Außenminister Dr. Tonio Borg sowie H.E. Dr. Hamad bin AbdulAziz Al-Kawari, Kultusminister von Qatar.

„Lufthansa Technik erfüllt in besonderem Maße die hohen Anforderungen, die unser Unternehmen an die C4-Checks für unsere A320- und A330-Maschinen stellt. Lufthansa versteht, wie wichtig es ist, dass unsere Flotte so wenig Zeit wie möglich am Boden verbringt, und gewährleistet gleichzeitig die höchstmöglichen Standards“, sagt Al Baker.

Al Baker weiter: „Qatar Airways betreibt eine der jüngsten Flotten am Himmel. Wir sind stolz auf unsere führende Rolle bei der Sicherheit im Luftverkehr. Erst vor kurzem haben wir das vierte IATA Operational Safety Audit zu 100 Prozent erfüllt.“

Al Baker begrüßte auch den maltesischen Präsidenten George Abela, der der Vertragsunterzeichnung beiwohnte. „Der Staat Qatar und die Republik Malta unterhalten starke bilaterale Beziehungen, und Lufthansa Technik unterhält einen sehr beeindruckenden Wartungsbetrieb in Malta.“

Walter Heerdt von Lufthansa Technik äußerte sich ebenso positiv über Qatar Airways: „Qatar Airways weist eine tadellose Sicherheitsbilanz auf und ist eine der weltweit führenden Fluggesellschaften. Mit ihren hohen Sicherheitsstandards steht die Airline unverändert an der Spitze der globalen Luftfahrt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Qatar Airways und auf eine lange Partnerschaft.“

Lufthansa Technik hat seine Wartungseinrichtungen in Malta erst vor kurzem aufgerüstet, um auch Wide-body-Flugzeuge warten zu können wie die A330-Maschinen, die unter die C4-Check-Vereinbarung mit Qatar Airways fallen. Lufthansa Technik in Malta gilt wegen der guten Erreichbarkeit und der schnellen Bearbeitung als idealer Standort für Wartungsarbeiten für Fluggesellschaften aus Europa und dem Nahen Osten.

Flugzeugwartungen werden generell in vier Kategorien unterteilt: A, B, C und D. Wartungen der Typen A und B sind routinemäßige Überprüfungen und werden in regelmäßigen Abständen vorgenommen, während C- und D-Checks umfassender sind. C-Checks finden je nach Flugzeugtyp alle zwölf bis achtzehn Monate statt oder werden nach einer bestimmen Zahl an Flugstunden fällig. D-Checks stehen normalerweise alle vier bis fünf Jahre an und umfassen den Teilabbau der Verkleidung für eine vollständige und gründliche Inspektion aller Flugzeugteile.

Foto: Lufthansa Technik







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*