Summer in the City: Schweizer Städte präsentieren ihre Sommer-Höhepunkte


19 Aug 2009 [06:01h]     Bookmark and Share


Summer in the City: Schweizer Städte präsentieren ihre Sommer-Höhepunkte

Summer in the City: Schweizer Städte präsentieren ihre Sommer-Höhepunkte



In der neuen Rubrik „Summer in the City“ auf www.MySwitzerland.com präsentieren die Schweizer Städte gebündelt jeweils fünf Sommer-Erlebnisse, die kein Besucher verpassen sollte.

So ist in Bern der Besuch des Rosengartens mit der schönsten Aussicht über das UNESCO-Welterbe ein Muss, in Luzern heißt es Abtauchen im geschichtsträchtigen Seebad, in Fribourg geht es von der Altstadt aus auf eine Wanderung durch das wildromantische Galterntal und in Lausanne darf man am Abend in der Kathedrale Notre-Dame, der größten gotischen Kathedrale der Schweiz, auf keinen Fall den Besuch des „Guet“ (Nachtwächters) verpassen. Weitere Städte-Tipps gibt es im Internet unter MySwitzerland.com und unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

„Summer in the City“ heißt die neue Rubrik auf www.MySwitzerland.com: Dort präsentieren die Schweizer Städte gebündelt jeweils fünf Sommer-Höhepunkte.

Highlights in der Schweizer Hauptstadt Bern sind neben dem Besuch des Rosengartens der multimediale iPod-Stadtrundgang sowie das Erlebnis Keltenschmiede mit Herstellung keltischer Werkzeuge und Gießen von Bronze live vor Ort im Rahmen der Ausstellung „Kunst der Kelten“ im Historischen Museum. Baden und Genießen heißt es an der Aare im traumhaften Flussbad Marzili. Die Fahrt mit dem Panoramawagen der Standseilbahn auf den Berner Hausberg Gurten ist ein Genuss für die Sinne.

Luzern lädt zum Altstadtbummel mit anschließendem Besuch der Bäckerfachschule, bei dem man lernt, wie man einen Bäcker-Zopf korrekt zöpfelt. Ein leckeres Mittagessen mit See-Atmosphäre gibt es auf dem Mittagsschiff, das täglich um 12.00 Uhr in Luzern ablegt. Relaxen ist auf der City Beach mit ihren 2600 Quadratmetern mit 700 Tonnen feinsten Quarzsandes angesagt – in diesem Jahr in der Sunset Bar des Hotels Seeburg.

Fribourg lockt nicht nur mit einer bestens erhaltenen Altstadt aus dem Mittelalter, sondern auch mit einem Golfparcours mit 9 oder 18 Löchern, der durch diese Altstadt führt, sowie – mittendrin – dem historischen Motta-Schwimmbad mit einzigartiger Bade-Atmosphäre. Wildromantisch wird es auf einer Wanderung durch das Galterntal von der Altstadt aus, kunstvoll beim Stadtrundgang unter dem Motto „Kunst unter freiem Himmel“, der zu 41 zeitgenössischen Kunstwerken Fribourgs führt. Den Aufstieg auf den Turm Sankt Niklaus sollte man auch nicht verpassen: Wer die 368 Stufen des 74 Meter hohen Glockenturms erklimmt, genießt einen einmaligen Blick über die gesamte Stadt.

In Lausanne wird es olympisch: Bekanntschaft mit den Helden der Moderne können Besucher in der Ausstellung „Heroes“ im Olympischen Museum machen. Bis 24. Oktober 2009 zeigt „Lausanne Jardins 2009″ rund dreißig zeitgenössische Gärten zum Thema „Jardins dessus dessous“ (Gärten drunter und drüber) – entworfen von Landschaftsgärtnern aus aller Welt. „Lausanne Roule“: Kostenlose Fahrräder stehen für Touren entlang des Genfersees ab Vidy diesen Sommer für Gäste zur Verfügung. In der Kathedrale Notre-Dame öffnet ein neuer Audioguide eine individuell gestaltbare Zeitreise in die Geschichte der größten gotischen Kathedrale der Schweiz. Am Abend wird der Besuch des „Guet“ (Nachtwächters) zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis.

Bild: Luzern am Vierwaldstaettersee in der Zentralschweiz. Kapellbruecke mit Wasserturm. Im Hintergrund der Pilatus (2121 m). By-line: swiss-image.ch/Christof Sonderegger. Schweiz Tourismus

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *