Trekkingtouren ohne Gepäck im Nationalpark Hohe Tauern


10 Aug 2009 [13:31h]     Bookmark and Share


Trekkingtouren ohne Gepäck im Nationalpark Hohe Tauern

Trekkingtouren ohne Gepäck im Nationalpark Hohe Tauern



Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist spätestens seit den Tagen der Säumer ein häufig begangenes Weitwanderrevier. Heute wird dabei in Begleitung eines geprüften Bergführers die Natur sogar für Jugendliche zum einprägsamen Naturerlebnis.

Unvergesslich ist das sechstägige Venedigertrekking (23.–29.08. + 06.–12.09.09) mit einem Nationalparkranger. Dabei geht es in mehreren Tagesetappen durch die Sulzbachtäler, vorbei an malerischen Bergseen und Almen, über den Gletscherlehrweg am Obersulzbachkees bis zum Keeskogel. Nach einer Gletscherexkursion wird der Großvenediger angepeilt. Die Übernachtung erfolgt natürlich auch in den Bergen: Lagerbetten stehen in legendären Alpinistenquartieren wie der Kürsinger Hütte bereit, das Gepäck wird von Hütte zu Hütte transportiert. Diese anspruchsvolle Tour können Jugendliche mit guter Kondition ab 10 Jahren angehen. Geübte Alpinwanderer nehmen sich gemeinsam mit einem Bergführers auch den Großglockner (3.798 m), den höchsten Berg Österreichs, vor. Bei der klassischen Glocknerrunde durchwandert man rund 115 km und die drei Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten. Die Tour verläuft weitgehend im hochalpinen Gelände, Kondition und Trittsicherheit sind also notwendig. Was man unterwegs erlebt, ist kaum mit anderen Bergerlebnissen vergleichbar. Wem sieben Tage zu „steil“ sind, der kann die Glocknerrunde nach jeder Tagesetappe beenden.

Foto: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*