Rendez-vous auf zwei Rädern: Mountainbiken im Inzeller Bergherbst


03 Aug 2009 [15:02h]     Bookmark and Share


Rendez-vous auf zwei Rädern: Mountainbiken im Inzeller Bergherbst

Rendez-vous auf zwei Rädern: Mountainbiken im Inzeller Bergherbst



Runter vom Asphalt, rein in die Bergwelt: In und um Inzell, dem sportlichen Familiendorf in den bayerischen Alpen, liegen mehr als 3.000 Kilometer Mountainbike-Trails. Aktive nutzen das Angebot „Draußen daheim“ und radeln auf die Höhen von Rauschberg, Teisenberg oder Gamsknogel.

Draußen daheim – auf dem Radl durch den Inzeller Bergherbst: Das Mountainbike hat seinen Namen schließlich nicht umsonst und rollt am liebsten über Stock und Stein! Traumhafte Landschaftseindrücke erwarten die Gäste im Inzeller Bergherbst vom 1. September bis 8. November 2009. Tourenguides führen sie auf herrlichen Routen durchs Voralpenland. Die Temperaturen sind mild und die Bäume auf den Berghängen leuchten in prächtigen Naturfarben um die Wette. Am besten genießen sportliche Urlauber das Programm mit dem Angebot „Draußen daheim“: Neben dem geführten Radausflug rund um Inzell ist die Biketour zwischen Chiemsee und Berchtesgaden ein echter Höhepunkt. Markenfahrräder werden dafür zur Verfügung gestellt. Wer die Wadeln einmal anders belasten möchte, bekommt bei der geführten Alm- und der reizvollen Talwanderung Einblicke in die authentische Bergwelt Inzells geboten. Die erlebnisreiche Entdeckungstour mit GPS-Navigation ist ein spannendes Abenteuer für alle. Für zusätzliche Balance zwischen Körper, Geist und Seele sorgt die Qi Gong-Stun
 de, das
feucht-fröhliche Aqua Training und eine Runde Nordic Walking. Das Paket pro Person kostet 49 Euro. Der Garantiepreis für sieben Übernachtungen mit Frühstück in der Radlpension beträgt ab 229 Euro.

Radeln wie ein König! Ein Beispiel für vollkommenes Inzeller Mountainbike-Glück ist die Königsetappe: Über die Winklmoosalm geht es von Inzell nach Ruhpolding und retour, mit insgesamt 66 Kilometern, 985 Höhenmetern und bis zu 18 Prozent Gefälle. Dazwischen gilt es  Serpentinen zu erklettern, luftige Abfahrten hinunter zu rauschen und überwältigende Ausblicke zu genießen. Die Radstrecken sind immer abwechslungsreich, führen entlang von Forststraßen und steinigen Waldwegen, über sanfte Almen und durch bunte Wälder. Die Belohnung für so viel Sportsgeist liegt auf dem Weg: bei der Einkehr in den urigen Chiemgauer Hütten und Landgasthäusern.

Weitere Informationen zum umfangreichen Programm des Inzeller Bergherbstes unter www.inzell.de.

Foto: Inzell







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*