Nepal: Den Göttern so nah


27 Jul 2009 [16:40h]     Bookmark and Share


Nepal: Den Göttern so nah

Nepal: Den Göttern so nah



Chamäleon lädt auf seiner Annapurna-Rundreise zum “Easy-Wandern“ durch´s Himalaya-Reich – Austausch mit Einheimischen – Fernreise-Veranstalter unterstützt nachhaltig das Sozialstation-Projekt Sandi Suri für bedürftige Menschen in Nepal

Berlin – Faszinierender Blick vom Dach der Welt: Das kleine Königreich Nepal am Fuße des imposanten Himalaya-Gebirges zählt zu den reizvollsten Reisezielen in Asien. Der Kontrast der Landschaften – grandioses Gipfelpanorama mit schneebedeckten Achttausendern auf der einen, liebliche Täler und tropische Tiefebenen auf der anderen Seite – begeistert nachhaltig. Besonders unter Wanderfreunden zählt Nepal zu den beliebtesten Destinationen der Welt. Wer anspruchsvolle Trekkingtouren scheut, sich dennoch für Land und Leute, Brauchtum und Religion interessiert, sollte sich der 17-tägigen Rundreise „Annapurna“ des Fernreise-Spezialisten Chamäleon anschließen. Das Besondere: In der Tour inbegriffen ist eine siebentägige Wanderung, die auch für wenig geübte Outdoor-Fans mit Leichtigkeit zu meistern ist. Während der Rundreise haben die Teilnehmer darüber hinaus ausreichend Gelegenheit, bei verschiedenen Treffen mit Einheimischen einen intensiven Eindruck vom alltägliche Leben der Nepali zu gewinnen.

Den Göttern so nah. Nach einer gut einwöchigen Akklimatisierungsphase in den höhen-moderaten Königsstädten Kathmandu und Pokhara brechen die Reiseteilnehmer zu ihrem Easy-Wandern ins Himalaya-Gebirge auf. Täglich geht es in zwei- bis maximal sechsstündigen, gut zu bewältigenden Etappen dem Himmel näher. Rundum versorgt werden sie dabei von einer erfahrenen Mannschaft, einheimischen Gepäckträgern sowie einem Deutsch sprechenden Reiseleiter, die die Gruppe begleiten. Ergreifend dabei der Anblick der schneebeckten Achttausender, unvergesslich die Begegnung mit den herzlichen Einheimischen wie z.B. beim Besuch der Sozialstation Sandi Suri.

Preisbeispiel: Die 17-tägige, deutschsprachig geführte Nepal-Rundreise „Annapurna“ von Chamäleon kostet ab 1.099 Euro pro Person. Darin enthalten sind Inlandsflug, Ü/DZ/HP in landestypischen Hotels guter Mittelklasse, während der Wanderwoche in einfachen Guesthouses, Reiseleitung sowie Eintrittsgelder. Die Rundreise wird in kleinen Gruppen von vier bis maximal zwölf Personen durchgeführt und ist an ausgewählten Terminen buchbar.

Nachhaltig helfen: Chamäleon unterstützt die Sozialstation Sandi Suri

Die Sozialstation Sandi Suri ist ein aus privater Sozialarbeit entsprungenes Projekt, dessen Ziel es ist, bedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu ermöglichen. Sandi Suri befindet sich ca. sieben Kilometer nördlich von Kathmandu und entstand auf Initiative von Heinz Reiter, der als begeisterter Nepalreisender nach seiner Pensionierung 1995 dort sozial tätig wurde. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ soll die Station so weit ausgebaut werden, bis sie sich selbständig versorgen und entfalten kann: Auf dem 8.000 qm großen Grundstück entstanden seit 1999 mehrere Wohngebäude, ein Büffel- und ein Hühnerstall, ein Lagerhaus, eine Werkstatt, ein kleiner Laden und ein Teich als Wasserspeicher – eine Infrastruktur, die die Bewohner der Sozialstation befähigen soll, selbständig gewinnbringend zu wirtschaften. Heute leben und arbeiten fast 30 Menschen in Sandi Suri, die mit ihren Produkten bereits Bedürftige aus der Nachbarschaft versorgen. Vor allem Kinder aus mittellosen Familien trifft die mangelnde Versorgung besonders hart. Mit der sogenannten „Schultopf“-Patenschaft wird ihnen gezielt geholfen. Sinn und Zweck dieses „Topfes“ ist die langfristige Sicherung der schulischen Ausbildung jedes Kindes. Chamäleon unterstützt Sandi Suri seit 2000 u.a. beim Bau eines Brunnens und der Biogasanlage sowie durch regelmäßige Spenden für den „Schultopf“.

Foto: Chamäleon Reisen







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *