Neueste Technik und Spitzenforschung für Jedermann


07 Jul 2009 [21:01h]     Bookmark and Share


Neueste Technik und Spitzenforschung für Jedermann

Neueste Technik und Spitzenforschung für Jedermann



Der Urlaub der Zukunft hat vor 40 Jahren begonnen: Orlando feiert die Mondlandung und fliegt Gäste schon zum Mars

Wer Orlando im Sonnenscheinstaat Florida besucht, kann bereits heute den Urlaub der Zukunft erleben. Reisen ins All und der Besuch virtueller Welten sind hier Alltagsgeschäft. Dabei hat alles schon vor 40 Jahren angefangen, als am 20. Juli 1969 Neil Armstrong als erster Mensch den Mond betrat. Gestartet ist er im Kennedy Space Center bei Orlando, wo in diesem Monat das Ereignis mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert wird. Wer die verpassen sollte, wird im ganzen Jahr in Orlando entschädigt – mit einem Flug zum Mars, mit Schwerelosigkeit oder einem persönlichen Astronautentraining. Wer Urlaub in Orlando macht, startet in jedem Fall durch – ganz unabhängig von Jubiläen.

Die Feier zum 40-jährigen Mondjubiläum beginnt am 16. Juli – dem Starttag der Apollo-11-Mission – mit acht ehemaligen Astronauten verschiedener Apollo-Missionen. Sie werden im Kennedy Space Center unter der 110 Meter langen Saturnrakete über Ihre Erfahrungen im All berichten. Am gleichen Tag eröffnet eine Ausstellung mit Erinnerungsstücken der Mission, beispielswiese dem original Raumanzug von Alan Shepard und der Checkliste von John Young, auf der beschrieben ist, wie die amerikanische Flagge auf dem Mond zu errichten ist. Buzz Aldrin signiert dazu sein neues Buch. Am 20. Juli wird ein 25 Kilogramm schwerer Mondkuchen für Besucher serviert und man kann unter einer Saturnrakete über Nacht campen und mit einem Apolloveteranen plaudern. www.kennedyspacecenter.com

Soweit zu den Erinnerungen an die berühmte Vergangenheit der Weltraumfahrt. Ganz aktuell und ganzjährig, können Touristen bei der „Astronaut Training Experience“ (ATX) des Kennedy Space Center Visitor Complex ihre Raumfahrerqualitäten erproben. Zu diesem Programm gehört ein Simulatortraining zum Mitmachen, ein Kurs im Raketenbau und Anweisungen zum Raumflug durch einen erfahrenen NASA-Astronauten. Natürlich muss am Ende der Ausbildung (ein halber Tag bis zwei Tage) ein Space Shuttle gekonnt gelandet werden – wenn auch nur in einer Simulation, aber immerhin im Innern eines Modells in Originalgröße. kennedyspacecenter.com/astronaut-training-experience.aspx

Höher hinaus geht es mit der Zero-G Corporation: Bei dem Unternehmen kann man als Ganztagesprogramm einen Flug in der Schwerelosigkeit buchen, wie es bisher nur Raumfahrern vergönnt war. Die Flüge in einer Boeing 727-200 starten am Kennedy Space Center. ZERO-G ist hier das erste kommerzielle Unternehmen, das die Landebahn des Space Shuttles für seine Flüge in die Schwerelosigkeit nutzen darf. Den Teilnehmern werden 15 Parabel-Flugmanöver (nur dabei entsteht auch im erdnahen Bereich der Weltraumeffekt) mit je 30 Sekunden Schwerelosigkeit versprochen. Der Flug kostet insgesamt knapp 5.000 Dollar (also rund 3.500 Euro), was aber immer noch günstiger als ein tatsächlicher Weltraumflug ist. GoZeroG.com.

Außerdem kann man im Raumfahrtzentrum an Floridas Atlantikküste das ganze Jahr über leibhaftige Astronauten treffen und ihnen sogar beim täglichen „Lunch with an Astronaut“ – einem Mittagessen – Fragen stellen. Im größten Zwillings-IMAX®-Kino der Welt sehen die Zuschauer die internationale Raumstation (ISS) in dreidimensionaler Darstellung und außerdem einen von Tom Hanks moderierten 3-D-Film über den Mond.

Wem der Mond zu viele menschliche Besucher hatte, der kann sich eine Dreiviertelstunde vom Kennedy Space Center entfernt gleich auf den Weg zum Mars machen. Im Epcot Themenpark des World Disney World Resort fliegt man bei der „Mission Space“ direkt zum Mars. Die eingesetzten Zentrifugalkräfte und der letzte Stand der Simulationselektronik garantieren eine äußerst realistische Erfahrung einer Weltraumreise – behaupten sogar die Astronauten, die die Attraktion selbst erlebt haben. Für weniger mutige Besucher gibt es eine abgespeckte Version ohne Zentrifugalkräfte. disney.go.com/missionspace

Und wem das alles zu aufregend ist, der darf zu Hause dennoch etwas angeben – einfach den Space Shop im Besucherkomplex des Kennedy Space Center besuchen und sich mit Souvenirs eindecken. Der weltgrößte Laden, der ausschließlich Gedenkstücken aus der Raumfahrt gewidmet ist, bietet mehr als 8.000 Artikel auf zwei Ebenen. Vom Astronauten-Speiseeis bis zu Backhandschuhen mit Nasa-Logo findet sich hier alles für kleine und große Weltraumabenteurer.

Foto: Orlando Tourism Bureau







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *