Ein Fest der Kulturen


25 Jun 2009 [11:30h]     Bookmark and Share


Ein Fest der Kulturen

Ein Fest der Kulturen



Internationales Jugendmusikfestival mit Konzerten am Neusiedler See

Neusiedl am See – Im Rahmen des internationalen Jugendmusikfestivals „Summa Cum Laude“ finden heuer erstmals auch Konzerte rund um den Neusiedler See statt. Als Festival-Partner gelang es der Neusiedler See Tourismus GmbH, insgesamt fünf Chöre und Orchester aus China, Kanada, Lettland und Polen an den Neusiedler See zu holen. Am 5. und 6. Juli geben die Ensembles in den Pfarrkirchen in Purbach, Apetlon und Breitenbrunn sowie im Schloss Halbturn eine musikalische Kostprobe.

Rund 1000 jugendliche Orchester- und Chormitglieder reisen jedes Jahr nach Wien, um am „Summa Cum Laude“-Festival teilzunehmen. Das Festival wurde 2007 gegründet und gilt als bedeutendstes Jugendmusikfestival Euorpas. Es gibt Jugendlichen unterschiedlichster Herkunft und Kultur die Möglichkeit, einander bei Seminaren und Workshops kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und sich im Goldenen Saal des Wiener Musikvereines dem österreichischen Publikum zu präsentieren. Beim heurigen Jugendmusikwettbewerb kommen von 4. bis 8. Juli wieder junge Musiker aus der ganzen Welt in Wien zusammen und führen ihre Werke diesmal auch bei Konzerten außerhalb der Bundeshauptstadt auf.

Neusiedler See erstmals Festival-Partner

Der Geschäftsführer der Neusiedler See Tourismus GmbH (NTG), Dietmar Keller, freut sich, dass es gelungen ist, das bedeutendste Jugendmusikfestival Europas auch an den Neusiedler See zu holen: „Kultur ist am Neusiedler See natürlich ein sehr wichtiges Thema, und wir sind immer bemüht, das schon bestehende, sehr gute Angebot stetig zu ergänzen bzw. erweitern. Daher freut es uns ganz besonders, dass es uns aufgrund einer langjährigen Zusammenarbeit mit Christian Bender von Concerts-Austria/Pegasus Incoming gelungen ist, bei diesem internationalen Festival Partner zu sein. Gerade im Bereich der Internationalisierung ist es sehr wichtig, solche Veranstaltungen als Plattform für eine optimale Vermarktung der Region zu nutzen“, so Keller. Der NTG Geschäftsführer weist weiters darauf hin, dass der Eintritt zu allen fünf Konzerten frei ist, um freie Spende wird gebeten. Der Erlös der Veranstaltungen kommt der Aktion „Licht ins Dunkel“ des ORF-Landesstudios Burgenland zugute.

Musik der Jubilare als Brücke zwischen den Kulturen

„Meine Sprache versteht man durch die ganze Welt“, soll Joseph Haydn zu Mozart gesagt haben, als dieser ihn vor seiner ersten Englandreise zu bedenken gab, dass er doch kein Englisch verstünde. Im heurigen Haydn-Jubiläumsjahr steht dieses berühmte Zitat beim „Summa Cum Laude“-Festival ganz besonders im Vordergrund. Denn die Festival-Gründer Richard Schulz und Bernhard Wanicek, Obmänner des Vereins „Via Musica“ und Jürgen Partaj, „Summa Cum Laude“ Festival-Intendant, wollen mit der Musik nicht nur eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Kulturen ihrer Teilnehmer schlagen, sondern rücken zum 200. Todestag den Meister der Wiener Klassik neben Händel (250. Todestag) und Mendelssohn (200. Geburtstag) in den Mittelpunkt des Festivals.

Prominente Namen im Ehrenpräsidium

Das Summa Cum Laude International Music Youth Festival ist in der internationalen Musikszene bereits ein fester Begriff. Blickt man auf das Ehrenpräsidium, so findet man viele bekannte Namen: Nikolaus Harnoncourt übernahm die prominente Schirmherrschaft, die Sopranistin Elina Garanča konnte ebenso für das Projekt gewonnen werden wie Vladimir Jurowski, erster Dirigent des London Philharmonic Orchestra, oder Staatsoperndirektor Ioan Holender. Auch der burgenländische Landeshauptmann, Hans Niessl, ist im Ehrenpräsidium vertreten und unterstützt dieses „Festival der Jugend“, zu dem junge Menschen aus der ganzen Welt anreisen.

Foto: SCL Youth Music Festival







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*