Kaiserstraße und Kaiserschmarrn im Dreiländereck


09 Jun 2009 [14:17h]     Bookmark and Share


Kaiserstraße und Kaiserschmarrn im Dreiländereck

Kaiserstraße und Kaiserschmarrn im Dreiländereck



Vom Vinschgau über den Reschenpass durch das Inntal erbauten schon die Römer mit der Kaiserstraße „Via Claudia Augusta“ eine der wichtigsten Alpendurchgangsrouten. Die Lage im Dreiländereck Österreich-Schweiz-Italien und die jahrtausendelange Bedeutung als Reiseland sind auch für den kulinarischen Reichtum der Region zuständig.

Berühmt ist Tirol seit eh und je für seine vielen verschiedenen Knödelvariationen wie Speck-, Fleisch-, Kas- oder Topfenknödel. In dem inneralpin geprägten Klima diente einst der Mais – Tirolerisch „Türggn“ – als wichtige Grundlage für Melcher-Muas, Wirler oder Tarpl. Bei den Brotsorten werden seit eh und je das „Schüttelbrot“ und die flachen, würzigen „Vinschger Leabelen“ geschätzt. Eine weitere Delikatesse sind der Tiroler Schinkenspeck und die köstlichen geräucherten Hauswürste. Die „Tiroler Wirtshauskultur“ wird im Tiroler Oberland hoch gehalten, ebenso wie einige uralte Küchengeheimnisse: Tiroler Rindsbraten und Zwiebelrostbraten, Gamsgulasch, in Bier geschmortes Schweinskarree mit Sauerkraut, aber auch Kasspatzln, G’röstl und Schlutzkrapfen sind die typischen Schmankerln. Nicht versäumen sollte man die typischen Tiroler Krapfen, die „gezogenen Kiachln“, den Kaiserschmarrn oder Moosbeertaschln sowie einen „köschtlichen Obschtler“ zum Abschluss. Einige führende Wirtshäuser aus der Region Tiroler Oberland sind Mitglied der „Marke Tiroler Wirtshaus“ – das sind insgesamt 132 gastronomische Aushängeschilder, die den Besucher auf eine Genussreise durch das Land Tirol einladen.

Foto: Tiroler Oberland







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *