Landesausstellung 2009: Labyrinth – Freiheit auf der Franzensfeste


27 Mai 2009 [07:31h]     Bookmark and Share


Landesausstellung 2009: Labyrinth – Freiheit auf der Franzensfeste

Landesausstellung 2009: Labyrinth – Freiheit auf der Franzensfeste



Das Trentino, Südtirol und Tirol bilden die „Europaregion Tirol”. Alle zwei Jahre findet in einer dieser drei Regionen eine Landesausstellung statt. Nach dem Trentino ist 2009 wieder Südtirol an der Reihe.

Die aktuelle Landesausstellung hat Anknüpfungspunkte zum Gedenkjahr „200 Jahre Tiroler Freiheitskampf 1809–2009″, das ebenso in diesem Jahr begangen wird. Als historisch und architektonisch außergewöhnlicher Ort wurde die Franzensfeste bei Brixen, der Kultur- und Kongress-Stadt im Eisacktal, gewählt. Die Ausstellung ist das Ergebnis eines 2007 durchgeführten europäischen Wettbewerbs, zu dem zwölf Gesamtkonzepte eingereicht wurden. Das Siegerprojekt mit dem Titel „Labyrinth::Freiheit” (10.05.–30.10.09) stammt von einer sechsköpfigen Gruppe aus Südtirol. Die Ausstellung setzt sich vielschichtig, multimedial, innovativ und interdisziplinär mit dem Thema auseinander und geht thematisch weit über das Gedenkjahr 2009 hinaus: Die Freiheit, ihre Kraft, ihre Grenzen und ihre Chancen für ein friedliches Zusammenleben stehen im Mittelpunkt. Die Ausstellung soll Impulse setzen, ungewohnte Denkanstöße liefern und Orientierung in einer noch unkartierten Landschaft der Zukunft geben. In acht Bereichen lädt sie zur Reflexion über die Themen Gesellschaft, Sprache, Mobilität, Gefangenschaft, Grenzen, Wissen und Bildung, Religion und Kunst ein. Gezeigt werden Objekte der Alltagskultur und eigens für diesen Anlass geschaffene Kunstwerke. Die zweite Säule der Ausstellung ist die erneuerte monumentale Festungsanlage selbst, als markantes und reizvolles Objekt der Denkmalpflege. Die Franzensfeste bildet mit ihren endlosen Gängen, Gewölben und Waffenkammern ein Labyrinth, in dem sich die Besucher durchaus verlaufen dürfen, um zu ihrem persönlichen Freiheitsbegriff zu kommen.

Foto: Eisacktal/Südtirol







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*