Wachsendes internationales Passagiergeschäft ermöglicht stabiles Ergebnis im 1. Quartal 2009


15 Mai 2009 [07:01h]     Bookmark and Share




Korean Air zeigt Stärke in schwierigem Geschäftsklima

Seoul – Korean Air, Koreas größte Fluggesellschaft, hat das Geschäftsergebnis für das erste Quartal 2009 vorgelegt, das am 31. März endete.

Korean Air profitierte von der Schwäche des Koreanischen Wons (KRW) – der günstige Kurs brachte höhere Umsätze im Ausland und damit einen Anstieg des internationalen Passagierumsatzes um 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Trotz des für die Airlinebranche schwierigen Geschäftsklimas blieb der operative Umsatz in diesem Quartal damit relativ stabil.

Der operative Umsatz sank im ersten Quartal 2009 lediglich um 0,01 Prozent auf 2.264,4 Milliarden KRW (rund 1,3 Milliarden Euro) zurück – und das, obwohl der Frachtbetrieb rückläufig ist. Die operativen Ausgaben stiegen wegen des geschwächten Koreanischen Wons um 0,6 Prozent.

Erlöse und Erträge des Passagiergeschäfts, insbesondere die internationalen Umsätze, entwickelten sich im genannten Zeitraum zufrieden stellend. Die internationalen Erträge stiegen um 11,6 Prozent auf 97,3 Milliarden KRW (57,6 Milliarden Euro), während die Erträge im Heimatmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 11,1 Prozent auf 181,5 Millarden KRW (107,5 Milliarden Euro) stiegen.

Die Verkäufe im Ausland wuchsen sogar um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. So verzeichneten die Umsätze in Japan im Vergleich zum Vorjahr einen Schub von 150 Prozent, was auf den im Vergleich zum Koreanischen Won starken japanischen Yen zurückzuführen ist. Korean Air verzeichnete auch Zuwächse auf den Flügen in die USA. Grund dafür ist der Beitritt Koreas zum Visa-Waiver-Abkommen. Gleichzeitig gingen aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise die Passagierzahlen auf klassischen Urlaubsrouten, wie nach Südostasien oder Ozeanien, zurück.

„Die sich verschärfende weltweite Wirtschaftskrise stellte für die gesamte Airline-Branche im ersten Quartal 2009 große Herausforderungen dar“, sagt Yang Ho Cho, Chairman und Chief Executive Officer von Korean Air. „Außerdem hatten die Schwäche des Wons sowie sinkende Passagier- und Frachtzahlen direkten Einfluss auf unser Geschäft während des Berichtszeitraums. Mit 40 Jahren Exzellenz in Service bietet Korean Air den kontinuierlich erstklassigen Premium-Service, den Kunden von einer weltweit führenden Fluggesellschaft erwarten. Das gesamte Unternehmen hat in den vergangenen Jahren mit viel Engagement eine „Excellence in Flight“ erreicht, die unsere Servicequalität gestärkt hat und sich in erhöhter Passagiernachfrage auszahlt – wie die jüngsten Umsatzzahlen zeigen.“

Im Frachtgeschäft verzeichneten Kapazität und Ertrag einen Rückgang um 13,6 bzw. 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was auf eine weltweit sinkende Nachfrage an Frachtdienstleistungen zurückzuführen ist. Die Kapazität ging auf 2.708 Milliarden Tonnenkilometer (AFTK) zurück, während das Flugaufkommen in diesem Segment um 19,1 Prozent sank. Nord- und Südamerika sowie Europa blieben hier die wichtigsten Umsatzbringer.

Während des ersten Quartals 2009 hat Korean Air umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Rentabilität im Frachtgeschäft ergriffen – darunter aktive Verkaufsförderung, Kapazitätskürzungen und die Umstrukturierung des Streckennetzes. Im Auslandsfrachtgeschäft gibt es noch keine Anzeichen einer Erholung, dennoch zeigen die Exportzahlen für koreanische IT-Produkte seit März eine Trendumkehr.

„Wir werden das Geschäft mit Projekten aus dem Bereich Logistik kontinuierlich ausbauen – ein Beispiel ist das Navoi Airport Development Projekt in Usbekistan“, so Cho weiter. „Damit maximieren wir unser Logistik-Know-how und schaffen eine breitere Basis für unser Wachstum. Wir werden auf unserem Wettbewerbsvorsprung im Frachtgeschäft aufbauen und daher besser aufgestellt sein als andere Fluggesellschaften, wenn die Weltwirtschaft und mit ihr die Nachfrage wieder anziehen.“

Die Strategie der Unternehmensgruppe für Expansion und Optimierung ist von Umsicht geprägt, während gleichzeitig beste Servicequalität oberstes Ziel ist. Für den Ausbau der Flotte hat Korean Air angekündigt, Maschinen vom Typ Boeing 787 und Airbus A380 zu bestellen. Für die Modernisierung der Kabine mit hochmodernen Sitzen sind Investitionen in Höhe von rund 200 Millionen US-Dollar geplant, damit sich die Passagiere an Bord noch wohler fühlen. Mit dem konsequenten Ausbau des Streckennetzes konzentriert sich Korean Air auf zukunftsträchtige neue Märkte – unter anderem werden zwei neue Ziele in China angeflogen. Darüber hinaus hat Korean Air im Berichtszeitraum wirksame Maßnahmen zur Kostenkontrolle ergriffen.

Im Jahr des 40. Geburtstags ist Korean Air überzeugt, alle anstehenden Herausforderungen zu meistern: Das Unternehmen konzentriert sich auf ein nachhaltiges, langfristiges Wachstum, stärkt die grundlegenden Werte wie auch die zunehmende Kundentreue in die wachsende Marke Korean Air.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *