Flag Day – dem Sternenbanner zu Ehren


14 Mai 2009 [20:01h]     Bookmark and Share


Flag Day – dem Sternenbanner zu Ehren

Flag Day – dem Sternenbanner zu Ehren



Am 14. Juni feiern die USA den Tag der Nationalflagge / Dreitägiges Festival in der Hauptstadt Washington DC

Die Nationalflagge hat für die Amerikaner eine ganz besondere Bedeutung. Stars and Stripes ist mehr als nur eine Fahne. Der Sternenbanner ist ein Bekenntnis zu Demokratie und Freiheit, der sichtbar gemachte Ausdruck einer patriotischen Liebe, ein Symbol, das die Nation verbindet und mit Stolz erfüllt. Blau-weiß-rot steht für die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft Amerikas. In allen amerikanischen Grundschulen beginnen die Kinder den Tag mit dem Gelöbnis „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one nation under God, indivisible, with liberty and justice for all“.

Der Ursprung der US-Flagge geht zurück auf den 14. Juni 1777, als sie auf Vorschlag des Continental Congress den britischen Union Jack ablöste. Am 4. Juli 1877 wurde sie dann anlässlich ihres 100jährigen Bestehens erstmals auf sämtlichen öffentlichen Gebäuden gehisst. Die 13 Streifen stehen für die 13 Gründungsstaaten der USA, die Sterne repräsentieren die Anzahl der Bundesstaaten, inzwischen 50 an der Zahl. Der Flag Day wurde im August 1949 vom damaligen Präsidenten Harry S. Truman ausgerufen und ist in einigen Staaten offizieller Feiertag. Die Woche vom 14. Juni gilt als „National Flag Week“.

In Washinghton DC hat die Flagge eine noch größere Bedeutung. Der Präsident ruft alle Bürger der Vereinigten Staaten auf, während der Fahnen-Woche die Nationalflagge zu hissen. Museen künden Events an, so das frisch renovierte National Museum of American History, das in einer Dauerausstellung die Originalflagge zeigt und am 14. Juni das „Flag Day Family Festival“ veranstaltet, unter anderem mit dem Wettbewerb „Star Spangled Banner“-Singen in YouTube. Ein Tag zuvor, am 13. Juni, beginnt zum Einstieg in die Flaggenwoche im Eastern Market on Capitol Hill die „Cookie + Gourmet Kids’ Restaurant Week“. Zeitgleich läuft in vielen Restaurants der Hauptstadt die „Kids’ Restaurant Week“ mit Menüs zu Festpreisen für Erwachsene, während für Kinder unter 11 Jahren der Preis berechnet wird, der ihren Lebensjahren entspricht.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *