Neues Schmuckstück in Paris: Ultra-modernes Renaissance Arc de Triomphe eröffnet


12 Mai 2009 [18:01h]     Bookmark and Share


Neues Schmuckstück in Paris: Ultra-modernes Renaissance Arc de Triomphe eröffnet

Neues Schmuckstück in Paris: Ultra-modernes Renaissance Arc de Triomphe eröffnet



Neues Hotel bietet seit Anfang Mai 118 Zimmer – Design stammt vom re­nommier­ten Architekt Christian de Portzamparc – Eröffnungsrate ab 289 Euro pro Nacht

Frankfurt – Eine Kombination aus ultramodernem Design und Renaissance Markenerlebnis bietet das Anfang Mai eröffnete Renaissance Arc de Triomphe in Paris. Die 118 Zimmer sind ausdrucksvoll und zugleich funktionell, im klassischen Stil mit extravaganten Akzenten in warmen, lebendigen Tönen eingerichtet. Schicke öffentliche Bereiche des moderne wie historische Elemente kombinierenden Hauses machen ebenso neugierig wie das innovative Restaurant, wo französische Küche gepaart mit indonesischen Zutaten serviert wird.

Auf der Avenue Wagram gelegen, nur 300 Meter vom Arc de Triomphe entfernt, ist das neue Renaissance Paris Arc de Triomphe ein Schmuckstück im globalen Portfolio von über 140 Renaissance Hotels & Resorts. Es verbindet unbestreitbar Pariser Eleganz mit einem Hauch von Exotik. Eigentümer ist die Empire SAS, Tochtergesellschaft der französischen Altarea SA. Das vierte Hotel der First Class-Marke in Paris wird von Hoteldirektor Alex Fiz sowie Daunia Cesari als Marketing- und Verkaufsdirektorin geleitet, die Eröffnungsraten ab 289 Euro pro Nacht kalkuliert haben.

Das neue Haus wurde anstelle des ehemaligen „Theatre de l’empire“ errichtet. Der bekannte Architekt Christian de Portzamparc hat Materialien für das Hotel ausgesucht, die Moderne mit Komfort und Qualität verbinden. Die gewellte Außenfassade ist eine Huldigung an die historischen Gebäude der Avenue Wagram.

Im Erdgeschoß des Gebäudes befinden sich verschiedene Geschäfte, unter anderem auch Filialen von bekannten Design- und Möbelherstellern. Ebenfalls im Gebäude befindet sich der historische Bankett- und Ballsaal – der so genannte Salle Wagram (erbaut 1865).

Kabelloser Internetzugang ist im gesamten Gebäude möglich, die Gästezimmer sind zudem mit einem VoIP-Telefon, LCD TV und digitalem Panel ausgestattet, mit dem die Gäste beispielsweise ihre eigenen Laptops, Kameras sowie Videospiele verbinden können.

Das „Makassar Lounge & Restaurant“ bietet ein ganz neues Konzept für Paris: die Verbindung aus Bekanntem und Exotik. Küchenchef Jose Bangard verbindet hier die Angebote des französischen Bistros mit authentischen indonesischen Gerichten und Cocktails. Auch die Einrichtung des Restaurants spiegelt den indonesischen Einfluss wider: Indigoblau gepaart mit bronzefarbenem Buffalo-Leder, dunkler Holzboden und silberne Gardinen.

Fitness ist auf 70 Quadratmetern möglich, ein Business Center lässt keine Wünsche offen und die 150 Quadratmeter große Konferenzfläche ist in zwei Bereiche oder fünf Räume unterteilbar. Auf einer Außenterrasse werden Cocktail- und Kaffeepausen für Veranstaltungsteilnehmer angeboten.

Foto: Marriott International







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *