Für die ganze Familie: Sommerurlaub in Inzell – zur Heuernte ins sportliche Familiendorf


06 Mai 2009 [17:31h]     Bookmark and Share


Für die ganze Familie: Sommerurlaub in Inzell – zur Heuernte ins sportliche Familiendorf

Für die ganze Familie: Sommerurlaub in Inzell – zur Heuernte ins sportliche Familiendorf



Bei der Heuernte auf dem Bauernhof mithelfen, spielerisch die heimische Tier- und Pflanzenwelt der bayerischen Alpen kennenlernen oder über saftige Bergwiesen von Alm zu Alm wandern. Eltern und Kinder kommen in den Sommerferien in Inzell auf ihre Kosten.

Auf geht’s zur Alm – und zu Zicklein und Kaninchen

Eine zünftige Wanderung auf eine der vielen gemütlichen Almen in der Umgebung von Inzell ist ein Erlebnis für die ganze Familie: Nach wunderschöner Tour durch saftige Bergwiesen und vorbei an glasklaren Gebirgsbächen laden auf der Alm eine kühle Limo, eine deftige Brotzeit oder Kaffee und Kuchen zur Stärkung ein. Wieder zurück im Dorf können sich Urlauber auf dem Bauernhof als tatkräftige Helfer bei der Heuernte beweisen.

Für die kleinen Urlaubsgäste ist die Inzeller Tierexkursion zur Kesselalm besonders spannend: Hier gibt es viel Wissenswertes über die heimische Tierwelt zu erfahren. Bei einem kleinen Rätsel am Ende des Ausflugs lässt sich das eben Gelernte auch gleich anwenden – den Gewinner erwartet eine Überraschung!

Ringelblumensalbe, Brennnesselsuppe und Co.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie aus Blättern, Kräutern und Blumen wirksame Heilmittel werden, der wird in Inzell in die Geheimnisse der Kräuterverarbeitung eingeweiht. Nach einem kurzen Kräuterspaziergang dürfen die großen und kleinen Hobby-Kräuterhexen Inzeller Bäuerinnen in der Kräuterküche über die Schulter schauen. Vielfach verwendbar ist beispielsweise die Ringelblume. Als Tee enthält sie ätherische Öle, die entzündungshemmend wirken und die Immunabwehr des Körpers stärken. Eine alkoholische Ringelblumentinktur wiederum wirkt bei schlecht heilenden Wunden oder Verbrennungen. Und auch eine „Familiensalbe“, die bei Schürfwunden hilft, lässt sich mit ein paar Zutaten aus der Ringelblume schnell herstellen.

Die Inzeller Gastronomen nutzen die zahlreichen heimischen Kräuter und bereiten daraus schmackhafte Gerichte zu – etwa einen phantasievollen Gartensalat mit handverlesenen Wildkräutern oder ein Dressing aus frisch gepflückten Bärlauch-Blättern.

Von Malern, Rennfahrern und Schauspielern

Auch direkt im Ort gibt es jede Menge lohnender Programmpunkte für spannende Urlaubstage: Gut gestärkt nach einem Sonntagsfrühstück auf der Sonnenterrasse des Badeparks mit wunderbarem Blick über den Naturbadesee etwa kann sich die ganze Familie beim Bogenschießen oder bei einer Tennis-Schnupperstunde messen. Wer lieber Rennluft atmet, für den gibt es die Offroad-Strecke auf dem MAC-Vereinsgelände in Inzell. Im Maßstab 1:10 gilt es hier Elektromodellautos zu lenken. Egal ob alleine oder im Wettbewerb: gute Nerven sind gefragt, um die Mini-Boliden sicher ins Ziel zu steuern.

Eine besonders kunstvolle Art Inzell kennenzulernen, ist der Urlaubsmalkurs: Bei einer Führung lernen Gäste die malerischsten Plätze des Ortes kennen und sie gekonnt auf die Leinwand zu bringen. Ein ganz besonderes Souvenir, das es nur aus Inzell mitzubringen gibt.

Sommerferien genießen mit der Pauschale: „Familie XXL“

Bestens geeignet, um das vielfältige Angebote des sportlichen Familiendorfs so richtig auszunutzen, ist das Urlaubspaket „Familienwoche XXL“. Mit inbegriffen sind u.a. der tägliche Eintritt in den Badepark, eine geführte Almwanderung und lustiges Reifenrutschen auf der Kesselalm, ein Bauernhofbesuch mit Bauerndiplom sowie eine Pferdekutschfahrt und Tretbootfahren am Bergsee. Eine Woche pro Familie in der Ferienwohnung kostet ab 379 Euro. Weitere Informationen unter inzell.de

Foto: Inzeller Touristik GmbH







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*