Rock ’n’ Snow in Samnaun: Reamonn und Nachwuchsskiläufer rockten die Alp Trida


28 Apr 2009 [15:40h]     Bookmark and Share


Rock ’n’ Snow in Samnaun: Reamonn und Nachwuchsskiläufer rockten die Alp Trida

Rock ’n’ Snow in Samnaun: Reamonn und Nachwuchsskiläufer rockten die Alp Trida



Die Alp Trida in Samnaun (Graubünden) ist weithin für ihre Schneesicherheit und hervorragenden Pisten bekannt. Seit über 20 Jahren aber auch für die musikalischen Leckerbissen zum Saisonausklang. Und auch 2009 bot das 21. Internationale Frühlings-Schneefest Schnee- und Musikfreunden einiges.

Denn niemand Geringeres als die deutsch-irischen Chartstürmer der Kultband Reamonn versetzten die Zuschauer in Ekstase. Rund 9.000 Zuschauer hatten den Weg zum Open-Air-Festival gefunden und konnten sich bis kurz vor Beginn des Konzerts an den Nachwuchsflitzern auf Skiern beim 7. Int. Silvretta-Schüler-Cup erfreuen. Über 600 Kinder und Jugendliche aus zwölf Nationen nutzten die Chance und präsentierten sich unter der Obhut von bekannten Skistars wie Sandro Viletta und rangen um Hundertstelsekunden. Der Silvretta Schüler-Cup konnte sich in kurzer Zeit zu einem der wichtigsten und beliebtesten Skirennen für Nachwuchsfahrer in den Alpen entwickeln. Der Schneesportclub Samnaun, verantwortlich für die Durchführung, freute sich denn auch über das überwältigende Echo und möchte das Event weiter ausbauen. Man darf gespannt sein, welche Nachwuchsflitzer in einigen Jahren um die Kristallkugeln im Skiweltcup wetteifern werden.

Der musikalische Höhepunkt des Tages startete dann um 13.15 Uhr. Unter dem Motto „Rock ’n’ Snow“ legten die fünf Jungs rund um Rea Garvey dann auch gleich mächtig los. Ein Hit jagte den anderen, den Fans ging schon nach wenigen Minuten fast die Puste aus, denn vor allen Dingen Leadsänger Rea setzte die Zuschauer von Anfang an mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz unter Strom. Sofort schwappte die Stimmung von der Bühne auf die Zuschauer, von denen viele den Tag trotz des durchwachsenen Wetters die Pisten der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl und das Konzert als Höhepunkt des Tages so richtig genossen. Auch die Band zeigte sich von der größten Skiarena der Ostalpen begeistert, Frontmann Rea Garvey lobte gleich zu Beginn den einzigartigen Blick von der Bühne auf die Gipfel der Samnaungruppe und outete sich als Snowboarder. Dass er sich so richtig wohl fühlte, merkten die Zuschauer sofort. Die Band spielte sich heiß, keiner der zahlreichen Hits durfte fehlen. Den Siedepunkt erreichte das Konzert dann bei den Hits „Supergirl“, „Alright“ und „Through the Eyes of a Child“, als es niemanden mehr auf seinem Hosenboden hielt: Die Menge tobte. Nach 1,25 Stunden Konzerterlebnis auf höchstem Niveau und einigen Zugaben verabschiedete sich Reamonn und überließen die Alp Trida wieder ganz den Skifahrern und Snowboardern. Doch einmal mit der Party angefangen, ließen diese nicht locker und feierten auf der Alp Trida und in den Lokalen im Tal weiter.

Der Konzertreigen in der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl wird mit dem „Top of the Mountain“-Konzert am Samstag, 02. Mai 2009, auf der Idalp (AT) abgeschlossen. Mit Kylie Minogue wartet ein weiteres absolutes Musikhighlight auf die Schnee- und Musikfreunde. Die Pisten der Silvretta Arena Samnaun/Ischgl sind noch bis zum 03. Mai 2009 geöffnet.

Foto: Reamonn / Samnaun Tourismus







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *