Vinschgau: Goldener Boden für Agrikultur und Urlaubskultur


27 Apr 2009 [17:40h]     Bookmark and Share


Vinschgau: Goldener Boden für Agrikultur und Urlaubskultur

Vinschgau: Goldener Boden für Agrikultur und Urlaubskultur



Seit über 2000 Jahren besiedelt und mitten im Nationalpark Stilfserjoch, dem größten Schutzgebiet Italiens: Der 80 km lange Südtiroler Vinschgau erstreckt sich vom Etsch-Ursprung am Reschenpass (1.507 m) bis knapp vor Meran (324 m).

Mit 300 Sonnentagen im Jahr ist die Ferienregion Vinschgau eine der sonnigsten und beliebtesten Urlaubsregionen auf der Alpensüdseite – bei Familien, Wander- und Bikerfans ebenso wie bei Kultur- und Wellnessgenießern. Der Ortler als höchster Berg Italiens, der Nationalpark Stilfserjoch als größtes Schutzgebiet des Landes und einige bemerkenswerte kulturhistorische Zeugen aus Mittelalter, Romanik und Karolingerzeit sind in diesem herbschönen Tal zu entdecken. Der Sonnenreichtum ist zusammen mit ausgeklügelten Bewässerungssystemen – den so genannten Waalen – seit Generationen dafür verantwortlich, dass hier eines der fruchtbarsten Täler Südtirols liegt. Schon die Römer bauten mit der „Via Claudia Augusta“ eine ihrer wichtigsten Handelsstraßen durch das Tal. Diesen Weg in den Vinschgau nimmt heute auch der Reisebus, der von Stuttgart über München und den Reschenpass direkt bis nach Schlanders pendelt.

Vom mondänen Weinhof bis zum 5-Sterne-Hotel

Das wohltuende Klima mit über 300 Sonnentagen pro Jahr und die üppige Vegetation im unteren Vinschgau war schon zu Zeiten der österreichischen Kaiserin Sisi beliebt und bekannt. Seit den Zeiten der Habsburger Sommerfrische hat sich von Meran westwärts eine ausgeprägte Urlaubskultur mit Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten aller Kategorien für jeden Anspruch und jedes Interessengebiet entwickelt. Familien, Sportler, Naturliebhaber, Gourmets, Wein- und Kulturreisende sowie Wellnessurlauber lassen sich hier ihre Wünsche erfüllen. Die bekannte „Vinschger Gastfreundschaft“ erlebt der Besucher im 5-Sterne-Luxushotel ebenso wie am Südtiroler Bauernhof, den man – abgehoben von der Welt – bis auf 2.000 m Höhe antrifft! Die zahlreichen renommierten Wellnessbetriebe, Naturaktiv- und Biohotels verwöhnen mit individuellen Angeboten. Moderne Architektur und hoher Lebensstandard findet sich auch beim Urlaub auf dem Bauernhof. Die typische Vinschger Küche wird nicht nur in den alteingesessenen Familien betriebenen Gasthäusern serviert, sondern – zeitgemäß interpretiert und verfeinert – auch in den Gourmetlokalen des Tals: Von Brotsuppe über Kasknödel bis zu Herrngröstl und „Vinschger Schneemilch“ kommen hier überlieferte Spezialitäten auf den Tisch.

Kulturhighlights zwischen Reschenpass und Stilfserjoch

Die Römer brachten die „Via Claudia Augusta“ und die Besiedlung in den Vinschgau, die Räter den Ackerbau und die heutige „Straße der Romanik“, welche sich zwischen Chur und dem Trentino erstreckt. Der Vinschgau ist mit dem prächtigen Benediktinerkloster Marienberg in Burgeis, den Nationalparkhäusern im Nationalpark Stilfserjoch und dem Messners Mountain Museum Ortles in Sulden der Treffpunkt für Kulturfeunde. Aber auch für viele „Postkartenansichten“ ist der Vinschgau berühmt: den versunkenen Turm von Alt-Graun im Reschensee, das Marmordorf Laas, das original erhaltene mittelalterliche Städtchen Glurns, den Jörg-Lederer-Altar in der Latscher Spitalskirche oder Reinhold Messners Schloss Juval. Diese bilden mitunter auch die Kulisse für wunderschöne Kulturveranstaltungen. In Kastelbell-Tschars gehen in diesem Jahr die Kulturtage am Vinschger Sonnenberg (29.03.–04.04.09) über die Bühne. Die Churburg in Schluderns ist die besterhaltene und meistbesuchte Burg Südtirols. Zwischen Juni und Oktober feiert man hier das Jubiläum „750 Jahre Churburg 1259″, und die Südtiroler Ritterspiele (21.–23.08.09), die alljährlich mit einem „filmreifen“ Ritterturnier an das Konzil von Glurns 1502 erinnern. Äußerst sehenswert sind auch die Fürstenburg in Burgeis, Schloss Goldrain, die Ruine Lichtenberg in Prad und Schloss Kastelbell. Letzteres bildet den Rahmen für kulturelle Veranstaltungen, zum Beispiel für Klassik im Schloss (29.07. + 12.08. + 26.08.09) oder das Kleinkunsttheater (09.09.09). Zum zehnten Mal wird in Mals und Umgebung ein Musikfestival der etwas anderen Art gefeiert: Xong (19.–25.07.09) bringt Musikgruppen aus der ganzen Welt mit typischer Vinschger Kultur zusammen.

Foto: Vinschgau/Südtirol SMG Helmut Rier, Varesco







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*