Neue Tourismuskampagne für das Reiseland Korea


29 Apr 2009 [08:48h]     Bookmark and Share




Projekt „Visit Korea 2010-2012“ bis zur Weltausstellung 2012 in Yeosu

Korea, das Land der Morgenfrische, bietet im Herzen Ostasiens eine einzigartige Mischung aus traditioneller Kultur, modernem Lifestyle und eindrucksvollen Naturlandschaften. Mit der neuen Tourismuskampagne „Visit Korea 2010-2012″ will die Koreanische Zentrale für Tourismus (KTO) die Aufmerksamkeit für Korea als Reiseland bis zur Weltausstellung 2012 im südkoreanischen Yeosu erhöhen. Das KTO hat sich zum Ziel gesetzt, die aktuellen Besucherzahlen von derzeit jährlich rund sieben Millionen Touristen bis 2012 auf insgesamt 10 Millionen zu steigern. Bereits Anfang Oktober 2008 hat die Regierung ein Komitee ins Leben gerufen, das sich aus Experten der Reise-, Hotel-, Medien- und Kulturbranche zusammensetzt. Geplant sind zahlreiche Marketing-, PR- und Werbemaßnahmen, um Korea als Reiseland für ausländische Touristen bis zu diesem Großereignis noch spannender und reizvoller zu machen.

Die Weltausstellung im 320.000 Einwohner zählenden Yeosu findet vom 12. Mai bis zum 12. August 2012 unter dem Motto „The Living Ocean and Coast – Diversity of Resources and Sustainable Activities“ statt. Yeosu, an der Südküste des Landes gelegen, ist in nur einer Flugstunde von allen größeren koreanischen Städten erreichbar und ist nur zwei bis drei Flugstunden von allen wichtigen Metropolen Nordostasiens entfernt. Korea hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Kulturliebhaber können die reichhalteige, jahrtausende alte koreanische Kultur für sich entdecken, Shopping- und Nightlife-Freunde finden in Seoul 24 Stunden Unterhaltung und Naturliebhabern und Freunden des Aktivurlaubs bietet Korea beeindruckende Landschaften und umfangreiche Sportmöglichkeiten. Auch Reisende auf dem Weg nach Australien, Neuseeland oder Südostasien können bei einem Stopover-Aufenthalt in Seoul zu zahlreichen Transittouren starten und trotz begrenzter Zeit viel erleben. Sei es ein Abstecher zum nahegelegenen Yonggungsa Tempel, eine Besichtigung der Stadt Incheon oder ein Trip zur entmilitarisierten Zone an der Grenze zu Nordkorea. Auch die Reisekasse wird in Korea besonders geschont. Der koreanische Won bietet zur Zeit aufgrund des Euro-Hochs einen sehr guten Wechselkurs.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *