Icelandair fliegt die Nordroute nach „Metronatural“ Seattle


11 Apr 2009 [13:02h]     Bookmark and Share


Icelandair fliegt die Nordroute nach „Metronatural“ Seattle

Icelandair fliegt die Nordroute nach „Metronatural“ Seattle



Alle Wege führen in diesem Sommer nach Seattle! Die coolste Metropole Nordamerikas ist dann noch bequemer von Deutschland aus zu erreichen: Die isländische Fluggesellschaft Icelandair verbindet ab 22. Juli 18 europäische Städte mit der Pazifikküste.

Von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München oder dem niederländische Amsterdam geht es nach Reykjavik und von dort aus in rund acht Stunden zur größten Stadt des Staates Washington. Alternative „Schnellverbindungen“ gibt es via Frankfurt (Lufthansa), Amsterdam (KLM/Northwest), Kopenhagen (SAS), London (British Airways) und Paris (Air France) mit Zubringerflügen von den meisten deutschen, österreichischen und Schweizer Flughäfen.

Icelandair fliegt in Zukunft vier Mal pro Woche (dienstags, donnerstags, samstags und sonntags) nach Seattle. Eingesetzt werden Flugzeuge vom Typ Boeing 757. Die Fluggesellschaft bietet auch interessante Stop-Over-Programme auf Island an.

Seattle hat nicht nur mehrfach Preise als lebenswerteste Stadt der USA abgeräumt, sondern ist außerdem für seine Musik- und Kunstszene bekannt. Eine Untersuchung hat 2008 festgestellt, dass Seattle die meisten künstlerisch tätigen Unternehmen pro Einwohner in den USA hat. Die Wiege der amerikanischen Kaffeehauskultur (Stichwort „Starbucks“) zeichnet sich durch eine ausgeprägt liberale Lebenseinstellung aus. Die Umwelt ist ebenso atemberaubend: Besucher aus der Ferne trauen ihren Augen nicht, wenn sie Lachse in der Innenstadt gegen den Fluss schwimmen sehen und sich Seeadler den Himmel mit den neuesten Boeing-Testflugzeugen teilen. Aus dieser einzigartigen Mischung haben die Einwohner den Begriff „Metronatural“ gebildet.

Washington State ist berühmt für seine drei Nationalparks, die Bergwelt der Kaskaden, die malerischen Dünen und Klippen der Pazifikküste, die windige Schlucht des Columbia-Flusses, die Olympic-Halbinsel mit ihrem Regenwald oder die Meeresstraße von Juan de Fuca, die Washington von seinem kanadischen Nachbarn trennt. Washington State – der größte Apfelproduzent der USA und Heimat der besten Weine – hat schon immer interessante Persönlichkeiten angezogen. Hier befinden sich die Zentralen von Microsoft und Amazon, Boeing baut Flugzeuge für die ganze Welt und der ein oder andere Tüftler arbeitet vielleicht gerade in seiner Garage an bahnbrechenden Ideen – Langeweile werden Touristen in Washington State bestimmt nicht finden.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*