ITB 2009: Brasilien vertraut auf ökotouristische und nachhaltige Reiseziele


12 Mrz 2009 [21:20h]     Bookmark and Share


ITB 2009: Brasilien vertraut auf ökotouristische und nachhaltige Reiseziele

ITB 2009: Brasilien vertraut auf ökotouristische und nachhaltige Reiseziele



Bereits seit vielen Jahren sind deutsche Touristen als Reiseweltmeister bekannt. Durch ihre aktive Reiselust nehmen sie Jahr für Jahr auch eine führende Position bei den Ausgaben im Ausland ein. 2007 gaben Reisende aus Deutschland über 83 Milliarden US-Dollar im Ausland aus.

Brasília – Das Tourismusministerium Brasiliens und das brasilianische Fremdenverkehrsamt EMBRATUR freuen sich über die Möglichkeit, auf der ITB 2009 ihre vielseitigen Reiseziele dem deutschen Publikum präsentieren zu können und wissen um die Wichtigkeit des deutschen Marktes für die Tourismusindustrie.

Ein Stand mit 850 m² Fläche gilt als Sammelpunkt für 65 brasilianische Aussteller. Repräsentanten der brasilianischen Bundesländer, Behörden der brasilianischen Regierung sowie Tourismusagenturen werden hier am Puls des Geschehens sein. Erklärtes Ziel der Brasilianer ist eine Festigung der Zusammenarbeit zwischen brasilianischen und deutschen Tourismusprofis und der Generierung von Neugeschäft.

Unter den brasilianischen Ausstellern befindet sich auch die Region Amazonien, die durch vielseitige Umweltprojekte auf sich aufmerksam macht. Ein Beispiel für gelungene, nachhaltige Tourismusarbeit ist das Mamirauá-Reservat. Mamirauá ist mehr als nur als ein Schutzgebiet mitten im Herzen Amazoniens, vielmehr ist es ein Projekt, das lokale Gemeinden in die Entscheidungsfindung einschließt, Arbeit für die Ureinwohner der Region schafft und mit Hilfe von Kursen und Projekten die Menschen vor Ort in Sachen Nachhaltigkeit weiterbildet.

Ähnliche Initiativen werden auch von weiteren Staaten wie zum Beispiel Mato Grosso do Sul mit seinem Naturschutzgebiet Pantanal oder auch den Foz do Iguaçu Wasserfällen in Paraná präsentiert. Santa Catarina in Südbrasilien wird eine neue nachhaltige Tourismusattraktion vorstellen: „Whale-watching“ heißt das Schlüsselwort und ermöglicht die Beobachtung von weißen Walen an der Küste von Praia do Rosa. Des Weiteren stellen die Bundesstaaten im Norden und Nordosten ihre Reiseziele vor und zeigen, dass neben ihrem beeindruckenden Naturerbe auch Öko- und Abenteuertourismus dem Reisenden einzigartige Möglichkeiten bieten.

Auch neue Events und Kongresse, Hoteleröffnungen und Verbesserungen der Infrastruktur sind Themen, die die Aussteller im Gepäck haben und während der ITB 2009 vorstellen. Seitdem Brasilien sich in den vordersten Rängen (zweiter Platz 2007) im Bereich „Business & Events“ beim International Congress & Convention Association (ICCA) etabliert hat, möchte das Land auch hier seine Stellung weiter festigen und ausbauen.

Mehr über die brasilianischen Tourismusziele und den Stellenwert als sensationelles Reiseziel erfahren Besucher am Brasilien-Stand auf der ITB 2009. Deutscher Tourismus in Zahlen 2007 blieben deutsche Touristen mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von über 19 Tagen länger in Brasilien als jeder andere internationale Besucher. Das Hauptmotiv der deutschen Touristen waren Freizeitreisen. Eine Umfrage von EMBRATUR ergab, dass 32,6% der Besucher aus Deutschland wegen Brasiliens Natur-, Öko- und Abenteuertourismus den Weg ins Land fanden.

Insgesamt kamen 2007 257.719 Touristen aus Deutschland nach Brasilien. Es waren durchschnittliche Ausgaben von 64,70 US-Dollar pro Tag bei Freizeitreisen zu verzeichnen, bei Geschäftsreisen 117,10 US-Dollar.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *