„One World – Reisen mit Sinnen“ erhält „CSR-Qualitätszertifikat“ für nachhaltiges Reisen


12 Mrz 2009 [13:45h]     Bookmark and Share




Nun ist es amtlich: „One World – Reisen mit Sinnen“ erhält auf der ITB 2009 im Rahmen des „European Corporate Resonsibility Awards“ das Gütesiegel für nachhaltige Unternehmensverantwortung.

Dortmund – Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und UNEP Generalsekretär, überreicht dem Fernreise-Spezialisten als einer von zwölf deutschen Spezialreiseveranstaltern, die alle Mitglied des forum anders reisen e.V. sind, das neue CSR-Qualitätszertifikat. Damit wird das konsequente und permanente Bestreben des Veranstalters gewürdigt, ausschließlich nachhaltige, umwelt- und sozialverträgliche sowie verantwortungsbewusste Reisen anzubieten. Aber nicht nur das: In einem ausführlichen, nach strengen Kriterien konzipierten Nachhaltigkeitsbericht gibt „One World – Reisen mit Sinnen“ fundierte Auskunft über sein Selbstverständnis zu CSR, der Corporate Social Responsibilty. Dazu zählt auch eine gesellschaftlich verantwortungsvolle Unternehmensführung in Bezug auf die Bedingungen, unter denen touristische Leistungen produziert und erbracht werden.

Die Beluga School for Life:

Das neue Partnerprojekt von One World – Reisen mit Sinnen in Thailand

Inhalt des sensibel zusammen gestellten Programms von „One World – Reisen mit Sinnen“ sind sozial-verträgliche Erlebnis- und Begegnungsreisen sowie naturschutz-orientierte Projekte in Asien, Afrika und Europa. Ein Highlight dabei ist die neu aufgenommene 16-tägige Tsunami-Projekt-Reise „Beluga-School for Life“, die nach Khao Lak in den Süden Thailands führt. Kern-element der Tour ist der Aufenthalt in der „Beluga-School for Life“, ein herausragendes Charity-Projekt, das auf Initiative des bekannten Reeders Niels Stolberg gegründet wurde. Es hilft über 100 Tsunami-Opfern, Waisen und Halbwaisen, die aufgrund der Riesenflut in Not geraten sind, indem es ihnen ein neues Zuhause gibt und ihnen die Chance auf eine zukunftsfähige Berufsausbildung gewährt. Die Gäste wohnen während der Reise in höchst komfortablen Bungalows und sind in das alltägliche Leben der Thais integriert. So werden die Teilnehmer mit den Sitten und Gebräuchen vertraut gemacht, lernen bei einem Kochkurs die Zubereitung feiner Thaigerichte kennen, entdecken auf Wanderungen und mit einem Kajak die reizvolle Landschaft des Khao-Sok-Nationalparks und genießen entspannende Thai-Verwöhnmassagen (Preis ab 1.690 Euro)







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *