„Almsommer & Bauernherbst“: Der Nationalpark als Biogenusswelt


07 Mrz 2009 [12:01h]     Bookmark and Share


„Almsommer & Bauernherbst“: Der Nationalpark als Biogenusswelt

„Almsommer & Bauernherbst“: Der Nationalpark als Biogenusswelt



Berauschende Naturwelten entdecken, gesunde Höhenluft atmen, die Ruhe genießen und die Früchte der Natur ernten: Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist eine „Erlebnis- und Biogenusswelt” in allen Facetten.

Dort wo die Natur mit urwüchsigen Landschaften, mächtigen Bergriesen und weiten Almmatten beeindruckt, ist vor Jahren in Zusammenarbeit mit den Pinzgauer Biobauern die erste Europäische Biomusterregion entstanden. Das in der EU bis heute einzigartige Projekt steht eng in Zusammenhang mit der heimischen Biomarke „Ja! Natürlich”. Im Sommer 2009 gibt es ein eigenes „Ja! Natürlich”-Almsommer-Urlaubsprogramm: Der Gast wohnt auf dem Bauernhof, ist bei der Erzeugung von Produkten wie dem „Pinzgauer Käse” dabei, brät gemeinsam mit der Bäuerin einen köstlichen Schweinsbraten im Holzofen oder genießt einen wunderbaren Almtag. Im Angebot enthalten ist außerdem ein Schmankerlmenü bei einem Nationalparkwirt mit Köstlichkeiten aus Pfandl und Reindl. Vom Pinzgauer Rind über Tauernlamm, Wild und Fisch kommen dabei die besten Rezepte auf den Tisch. Ähnlich wie bei der Hotellerie gibt es auch für den Urlaub auf dem Bauernhof eine Kategorisierung. Je nach Ausstattung und Angebot gibt es hier drei oder vier Margeriten als Auszeichnung. Dusche oder Bad und WC im Zimmer sind in beiden Fällen Standard, bei vier Margeriten darf man sich einen besonders hohen Erlebnischarakter und zusätzlichen Service erwarten. Ein alljährlicher Genusstermin ist der Bauernherbst, der ab 29. August landauf und landab Einheimische und Gäste „einkocht”. Bauernspeck, Almkäse, süße Bauernkrapfen und Moosbeernocken sind nur einige der typischen Köstlichkeiten. Wer über den Tellerrand blickt, lernt dabei auch altes Handwerk, Brauchtum und Volksmusik kennen und schätzen. Das alles zusammen verspricht einen Erholungswert, der auch den Kindern schmeckt. Ob so ein Urlaub bei Groß und Klein lange nachwirkt? Ja! Natürlich.

Foto: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*