Flughafen Stuttgart: Vorwürfe der GdF sind unzutreffend und entbehren jeder Grundlage


05 Mrz 2009 [20:20h]     Bookmark and Share




Stellungnahme der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) zu den Vorwürfen der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) von heute „Flughafen am Ende seiner Möglichkeiten“.

Stuttgart – Mit Entschiedenheit weist die Flughafen Stuttgart GmbH die in der Pressemitteilung der GdF geäußerten Vorwürfe zurück.

Es ist bedauerlich, dass die GdF nach wirkungslosem Streik der Vorfeldkontrolle (Voko) zur Unwahrheit übergeht.

Die Flughafen Stuttgart GmbH hat in den vergangenen Tagen ausschließlich lizenzierte Controller für die Aufgaben der Aproncontrol eingesetzt und so unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen den reibungslosen Flugbetrieb aufrecht erhalten.

Es hat in keiner Phase Drohanrufe von Angehörigen der Flughafen Stuttgart GmbH bei Streikenden und deren Familienangehörigen gegeben.

Die Flughafen Stuttgart GmbH hat in keiner Phase der Auseinandersetzung die Dienste der Deutschen Flugsicherung GmbH zur Unterlaufung des Streiks angefordert oder in Anspruch genommen.

Die Flughafen Stuttgart GmbH behält sich rechtliche Schritte gegen diese Rufschädigung vor.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*