Damit Jungen und Mädchen gleiche Chancen haben


25 Feb 2009 [20:39h]     Bookmark and Share




Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber eröffnet Fachtagung „Prima Mädchen – Klasse Jungs“ am 6. März in Eichstätt – Geschlechterspezifische Potentiale beim Lernen besser ausschöpfen

Eichstätt/München – „Prima Mädchen – Klasse Jungs; Beste Chancen für Mädchen UND für Buben“, so heißt die Fachtagung, zu der das Bayerische Kultusministerium am 6. März an der Universität Eichstätt einlädt. „Wenn wir Buben und Mädchen neue Bildungschancen eröffnen wollen, müssen wir geschlechterspezifischen Differenzen Rechnung tragen und den Unterricht entsprechend gestalten“, so der Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber im Vorfeld der Tagung. Von der Fachtagung erhofft er sich wichtige Impulse für eine zukunftsorientierte Lösung des Problems, dass Mädchen und Jungen unterschiedliche Lernerfolge verzeichnen.

Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber eröffnet um 10.00 Uhr gemeinsam mit Professor Rudolf Fisch, Leiter der Universität Eichstätt-Ingolstadt die Tagung.

Um 12.15 Uhr diskutieren die Referenten mit Kultusstaatssekretär Dr. Huber über Wege zu einer optimalen Förderung von Mädchen und Buben.

Mit der Expertentagung greift Bayern das Thema frühzeitig auf, um Möglichkeiten für geschlechterspezifische Chancengerechtigkeit zu eröffnen.

„Prima Mädchen – Klasse Jungs“ richtet sich vor allem an Lehrerinnen und Lehrer. Mit Fachvorträgen und in den Foren für die jeweilige Schulart entwickeln die Lehrkräfte konkrete Ansätze, um Mädchen und Jungen ihren Neigungen entsprechend gerecht zu werden.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*