Schweiz: bauen oder mieten – kuschelige Nächte in Iglus verbringen


19 Jan 2009 [20:45h]     Bookmark and Share


Schweiz: bauen oder mieten – kuschelige Nächte in Iglus verbringen

Schweiz: bauen oder mieten – kuschelige Nächte in Iglus verbringen



Eines der außergewöhnlichsten Erlebnisse in der winterlichen Schweiz ist die Übernachtung in einem Iglu – diese Saison gibt es gleich mehrere Varianten für das Eishaus-Erlebnis der Extraklasse: „Rent an igloo“ heißt das neue Angebot auf dem Stockhorn im Berner Oberland.

Es ist perfekt für alle, die zum Feiern mit Freunden eine echt „coole“ Umgebung suchen. Handwerker kommen beim Iglu zum selber bauen in Attinghausen und Leysin auf ihre Kosten. Wer noch nie in einem Iglu übernachtet hat, kann ohne Aufpreis eine Nacht in einem Iglu neben dem Märchenhotel Bellevue in Braunwald verbringen. Schneehausfans genießen in den Igludörfern auf dem Parsenn, in Engelberg, Gstaad und Zermatt das naturnahe Übernachtungsangebot.

„Rent an igloo“ heißt der Clou diesen Winter auf dem Stockhorn in Erlenbach (Berner Oberland). Wer auf der Suche nach einer coolen Location für eine Feier ist und nicht gleich in einem Iglu übernachten möchte, wird hier am Ufer des zugefrorenen Hinterstockensees bei der Mittelstation Chrindiladen fündig. Große Iglus, Schneesitze, Tische und Bänke aus Eis und kuschelige Schaffelle laden zum geselligen Verweilen ein. Ein leckeres, reichhaltiges Abendessen und der „Absacker“ aus dem Eisglas an der Eisbar runden jeden Anlass stilvoll ab.

Iglus selber bauen kann man in Leysin in den Alpen des Genferseegebiets. Unter Anleitung und betreut von professionellen Bergführern lernen große und kleine Baumeister, wie man ein Iglu baut. Dabei erfährt man viel über geeignete Standorte und welche Igluform zu den jeweiligen Schneeverhältnissen passt – ein außergewöhnliches Team-Erlebnis für die ganze Familie.

Auch in Attinghausen auf dem Brüsti im Kanton Uri (Zentralschweiz) setzt man auf Marke Eigenbau. Während des Tages werden die fleißigen Teilnehmer mit warmer Suppe verköstigt. Am Abend gibt es ein leckeres Fondue im Stübli mit Kachelofen. Danach schläft man fantastisch in der guten Alpenluft.

Noch nie in einem Iglu übernachtet? Ideal für Neugierige ist das Angebot des Märchenhotels Bellevue in Braunwald: den ganzen Winter können die Gäste ohne Aufpreis eine Nacht in einem Schneeiglu neben dem Hotel verbringen. Sollte man trotz kuscheliger Ausstattung kalte Füße bekommen, kann man jederzeit wieder ins Hotelbett zurück.

„Cool“ kuscheln und feiern können Schneefans auch dieses Jahr wieder in den Igludörfern auf dem Parsenn in Davos-Klosters, Engelberg-Titlis, Gstaad und Zermatt. In Davos stehen zum Beispiel tagsüber während der Pistenöffnungszeiten die Iglus für Besichtigungen, Barbesuche und Fondueplausch offen. Am Abend wird das Igludorf zu einem Hotel. Dieses besteht aus 17 einzelnen Iglus, die mit Gängen verbunden sind. Das Iglu-Hotel bietet als besonderen Höhepunkt eine integrierte Sauna und einen Whirlpool auf 2.620 Metern Höhe in den Romantik-Iglus. Der Event-Iglu bietet zudem den außergewöhnlichen Rahmen für Firmen, Incentives, Geburtstagsfeiern oder auch Hochzeiten.

Foto: Schweiz Tourismus







  • Palma.guide


Adresse
Schweiz Tourismus
Tödistrasse 7
CH-8002 Zürich
Telefon: +41 44 288 11 11
Fax: +41 44 288 12 05

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*