Rolls-Royce der Kunst- und Reisebücher Hessens vollendet


20 Dez 2008 [07:01h]     Bookmark and Share




Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen, die Stadt Kassel und der Deutsche Kunstverlag luden am 19. Dezember 2008 um 14:30 Uhr zur Vorstellung des Dehio Hessen I: Regierungsbezirke Gießen und Kassel ein. Die Veranstaltung fand im Rathaus der Stadt Kassel, 2. Stock, Magistratssaal, Obere Königstraße 8, 34117 Kassel statt.

Wiebaden – Der „Dehio“ ist das unentbehrliche Standardwerk für alle Kunst-, Kultur- und Architekturinteressierten. Mit seinen zahlreichen Grundrissen, Plänen und Übersichtskarten dient „der Dehio“ zu Forschungszwecken und ist zugleich ein beliebtes Reisehandbuch. Neben neuen Forschungsergebnissen enthält die Neubearbeitung nun auch die Baudenkmale des Historismus, der Klassischen Moderne, der 50er und 60er Jahre, herausragende Gartendenkmale sowie bedeutende Zeugnisse der Industriekultur.

In seiner Idee geht es auf den Kunsthistoriker Georg Dehio zurück, der mit dem Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine konzentrierte Übersicht über den Gesamtbestand der deutschen Bau- und Kunstdenkmäler vorstellte.

Die Einteilung der Bände in einen Nordband (= Bd. 1; Regierungsbezirk Giessen und Kassel) und einen Südband (= Bd. 2; Regierungsbezirk Darmstadt, erschienen im April 2008) folgt der historischen Entwicklung des Bundeslandes Hessen. Beide Bände sind im Buchhandel erhältlich und kosten jeweils 58,00 Euro.

Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, sagte: „Der Führer durch die Denkmallandschaft dokumentiert den Reichtum des kulturellen Erbes in unserem Bundesland. Die Erwähnung im traditionsreichen ,Dehio’ ist für ein Kunstdenkmal nachgerade ein Gütesiegel. Dabei ist dieses Handbuch nicht nur ein fundiertes Nachschlagewerk, sondern auch ein praktischer Reisebegleiter.“

Prof. Dr. Gerd Weiß, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen sagte: „mit dem soeben an den Buchhandel ausgelieferten Band Hessen-Nord sind die wichtigsten Kunstdenkmäler Hessens jetzt in zwei Bänden auf annähernd 200 Seiten vollständig dargestellt. Dieser „Rolls-Royce“ der Kunst- und Reiseführer könnte auch ein wunderbares Weihnachtsgeschenk sein. Der „Dehio“ gehört ins Handgepäck jedes kulturinteressierten Reisenden. Er unterstützt uns dabei, die Menschen für die Schönheiten und Besonderheiten der Kunstdenkmäler zu begeistern. Ohne ihn wäre das Wissen um unsere Kulturdenkmäler zweifelsohne ärmer.“

Erich Thomas Junge, Bürgermeister der Stadt Kassel, sagte bei der Begrüßung der Gäste: „Der von Georg Dehio geprägte Satz „Wir konservieren ein Denkmal nicht, weil wir es für schön halten, sondern weil es ein Stück unseres nationalen Daseins ist“ soll uns eine Verpflichtung sein, mit unserer gebauten Geschichte respektvoll umzugehen. Es muss uns aber auch bewusst sein, dass diese gebaute Geschichte nicht am Ende der 20er Jahr des 20. Jahrhunderts endet. Die hier vorgestellte Neubearbeitung nimmt diesen Aspekt dankenswerter Weise engagiert auf.“

Im Anschluss sprachen Prof. Dr. Volker Himmelein, Erster Vorsitzender der Dehio-Vereinigung, Elisabeth Roosens, Geschäftsführerin des Deutschen Kunstverlages München / Berlin und Dr. Folkhard Cremer, der Bearbeiter der beiden Dehio – Bände Hessen.

Weitere Informationen zum „Dehio“ unter dehio.org







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*