Karneval auf den Kanaren


18 Dez 2008 [16:15h]     Bookmark and Share


Karneval auf den Kanaren

Karneval auf den Kanaren



Tausende Besucher reisen Jahr für Jahr auf die Kanaren, um bei diesem Fest mitzufeiern, das keine Grenzen und nur eine Pflicht kennt: Spaß zu haben.

Teneriffa: Heiße Rhythmen, Farbe, Charme, Glitzern und natürlich eine tolle Show. So präsentiert sich der Karneval in Santa Cruz de Tenerife als der „brasilianischste“ Fasching, der in Spanien gefeiert wird. International ist er einer der beliebtesten der ganzen Welt. Zwei Wochen ununterbrochenes Vergnügen, Freiheit und Phantasie, die die Straßen der kanarischen Stadt erfüllen. In diesem Jahr findet die „tolle“ Zeit vom 18. Februar bis zum 1. März statt. Motto des Karnevals ist der „Horrorfilm“.

Der Abschluss des Freudenfestes ist der Karnevalsdienstag. Der Umzug „Desfile del Coso“ überrascht und begeistert jeden, der daran teilnimmt. Am nächsten Tag bildet das „Begräbnis der Sardine“ den endgültigen Schlusspunkt des Festes. Der in einer Sardine verkörperte Geist des Karnevals fährt in einer Kutsche durch die Straßen und geht schließlich umgeben von einer untröstlichen, laut weinenden Witwer- und Witwenschar in Flammen auf. Der offizielle Schlussstrich ist jedoch die am darauf folgenden Wochenende stattfindende Piñata Chica, die den Karneval mit Aufführungen, Straßenfesten und Umzügen verabschiedet. Wer den Karneval von Santa Cruz de Tenerife kennen lernen möchten, sollte frühzeitig mit der Planung beginnen. Die ohnehin große Nachfrage nach diesem Reiseziel, das aufgrund seiner privilegierten Lage das ganze Jahr über Sonne und Strand zu bieten hat, steigt zu dieser Jahreszeit noch an.

Teneriffa – Karnevalskalender 2009
18.Februar: Feierliche Wahl der Königin des Karnevals 2009.
20.Februar: Umzug als Auftakt zum Karneval.
24.Februar: „Coso“ Grosser Karnevalsumzug (16:00 Uhr)
25.Februar: Bestattung der Sardine.
1.März: Ende des Karnevals 2009
Info: carnavaltenerife.com

Foto: Spanisches Fremdenverkehrsamt







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*